Herman Jeurissen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herman Jeurissen (* 27. Dezember 1952 in Wijchen)[1] ist ein niederländischer Hornist.

Jeurissen studierte Horn bei Adriaan van Woudenberg und Michael Höltzel. 1978 wurde er als Solohornist am Residentie Orkest Den Haag engagiert. Seither betreut er auch die Hornklasse am Brabants Conservatorium Tilburg. Zudem unterrichtet Jeurissen seit 1998 Naturhorn am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Jeurissen ist zudem als Dozent bei verschiedenen Hornsymposien und Meisterkursen tätig. Sein künstlerisches Interesse richtete er vor allem auf unbekannt gebliebene Werke für Horn.

Er wurde 1978 mit dem Prix d’excellence ausgezeichnet. 1979 erhielt er den Silbernen Kranz der Freunde des Concertgebouws Amsterdam.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

CD-Aufnahmen[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • 1989: Rondom Mozart en de hoorn, in: Mozartkring Gelre-Niederrhein. Muzikaal Cultureel Bericht 1 1, Nijmegen, September S. 6–7
  • 1991: Mozarts allererstes Hornkonzert, Fragen und Hypothesen, in: Das Orchester 39, 10, S. 1104–1107. Mainz
  • 1991: Mozart’s very first horn concerto. Translated by Martha Bixler, Ellen Callmann, and Richard Sacksteder, in: Historic Brass Society Journal 3, S. 48–55
  • 1992: “Die Zauberflöte II” van J. W. Goethe, in: Mozartkring Gelre-Niederrhein. Muzikaal Cultureel Bericht 4 (1992), 2, Beek-Ubbergen, September, S. 31–33
  • 1992: Fragen und Hypothesen in Bezug auf die erhaltenen Manuskripte der Mozartschen Hornkonzerte, in: Bericht über den Internationalen Mozart-Kongreß Salzburg 1991. Hrsg. von Rudolph Angermüller, Dietrich Berke, Ulrike Hofmann und Wolfgang Rehm. Kassel, Basel, London, New York, Prag: Bärenreiter S. 930–937 (Mozart-Jahrbuch.)
  • 1993: Nogmaals ‘Die Zauberflöte II’ van J. W. Goethe, in: Mozartkring Gelre-Niederrhein. Muzikaal Cultureel Bericht 5,1, Beek-Ubbergen, April 1993, S. 33–35
  • 1997: Willem Spandau, hoornvirtuoos aan het hof van Willem V, in: Mozartkring Gelre Niederrhein. Muzikaal Cultureel Bericht 9, 2, Beek-Ubbergen, Oktober 1997, S. 4–8
  • 2001: The Horn Concerti of W. A. Mozart, in: Brass Bulletin, (2001), S. 86–92 und 60–65.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b International Who’s Who in Music and Musicians’ Directory. Vol. 1, 17. Aufl., Routledge, 2000, S. 317