Hermandad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Hermandad (spanischBruderschaft“) wird im Spanischen jede Vereinigung von Gläubigen bezeichnet, die sich zusammenschließt, um gemeinsam fromme oder wohltätige Werke zu leisten; ihre Mitglieder werden Hermanos genannt (hermanoBruder“). Unter den Hermandades verfolgen die so genannten Cofradías („Mitbruderschaften“) das zusätzliche Ziel der Förderung von Gottesdiensten und göttlicher Verehrung. Besonders diejenigen Bruderschaften, die zur Osterzeit eigene Prozessionen während der traditionellen spanischen Festwoche „Semana Santa“ durchführen, werden allgemein Hermandades genannt, obwohl es im engeren Sinne zumeist Cofradías sind.

Im übertragenen Sinne wird im deutschen Sprachraum die Bezeichnung die hohe Hermandad manchmal im Sinne von „Polizei“ verwendet, in Anlehnung an eine frühere Bedeutung im Spanischen, als die Hermandad im frühmittelalterlichen Kastilien eine städtische Miliz war.

Der ganze Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
--Chiananda (Diskussion) 18:44, 15. Apr. 2014 (CEST)