Hermann-Josef Tenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann-Josef Tenhagen (2014)

Hermann-Josef Tenhagen (* 22. Januar 1963 in Wesel) ist ein deutscher Wirtschaftsjournalist und war bis 2014 Chefredakteur der Zeitschrift Finanztest, eines Monatsmagazins der Stiftung Warentest.

Leben[Bearbeiten]

Tenhagen wuchs in Hamminkeln-Havelich am Niederrhein auf. Nach seinem Abitur, das er 1982 im Konrad-Duden-Gymnasium Wesel ablegte, absolvierte Tenhagen seinen Zivildienst im Kloster Haus Aspel nahe Rees. Erste Erfahrungen im Journalismus sammelte er als freier Mitarbeiter der Rheinischen Post.

Von 1984 bis 1986 studierte Tenhagen Politikwissenschaft, Volkswirtschaft, Literaturwissenschaft und Pädagogik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn. Von 1987 bis 1988 verbrachte er ein Jahr an einem Graduiertenkolleg der baptistischen Baylor University in Waco, Texas, in den USA. An der Freien Universität Berlin machte Tenhagen sein Diplom in Politikwissenschaften.

Von 1988 bis 1990 arbeitete er u.a. als Praktikant und freier Mitarbeiter für die Nachrichtenagentur AP. 1990 ging Hermann-Josef Tenhagen kurzzeitig zurück nach Nordrhein-Westfalen; während dieser Zeit arbeitete er für Lokalradios in Dortmund und Gelsenkirchen-Buer. Von 1991 bis 1994 arbeitete Tenhagen als Umweltredakteur für die tageszeitung (taz) in Berlin. 1992 gründete er dort das Ressort "Wirtschaft und Umwelt" mit. Danach ließ er sich ein Jahr von der taz beurlauben, um als Sprecher des „Klimaforums ’95“ – der gemeinsamen Koordinierungs- und Informationsstelle deutscher Umweltorganisationen – die Aktivitäten von Nichtregierungsorganisationen während des ersten Welt-Klima-Gipfels 1995 in Berlin zu organisieren. Von 1995 bis 1998 arbeitete Tenhagen erneut bei der taz; diesmal als Ressortleiter „Wirtschaft und Umwelt“ und die letzten beiden Jahre auch als stellvertretender Chefredakteur. 1998 wechselte Tenhagen als Nachrichtenchef zur Badischen Zeitung nach Freiburg im Breisgau. Dort blieb er nur ein Jahr, bis er 1999 als Chefredakteur zur Zeitschrift Finanztest wechselte, dem größten unabhängigen Verbraucher-Finanzmagazin Deutschlands. 2014 wird er Chefredakteur und Vorsitzender der Geschäftsführung bei Finanztip, einer unabhängigen Verbraucher-Webseite.[1]

Hermann-Josef Tenhagen ist seit 2012 als Nachfolger von Hubertus Primus Mitglied in der Jury des Helmut-Schmidt-Journalistenpreises.[2] Tenhagen ist Mitglied im Aufsichtsrat der taz-Genossenschaft.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Begründung der Jury: ... weil er es wie kaum ein anderer der vielen Finanzexperten verstand, den Crash des Marktes mit ebenso klugen wie verständlichen Worten zu erklären. Seine ruhigen und glaubwürdigen Analysen, die ihn zu einem der meistgefragten Finanzexperten im Herbst 2008 machten, trugen erheblich dazu bei, dass eine Bankenpanik vermieden werden konnte.[4]

  • 2009: Zweiter Platz als Wirtschaftsjournalist des Jahres in der Kategorie Redaktionsleitung des Magazins Wirtschaftsjournalist.
  • 2013: Wirtschaftsjournalist des Jahres in der Kategorie "Verbraucher und Finanzen" des Magazins Wirtschaftsjournalist.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Agrarbündnis (Herausgeber): Landwirtschaft 98 - Der kritische Agrarbericht, 1998, ISBN 3-930413-15-9
  • Blum, Mechthild / Nesseler, Thomas (Herausgeber): Epochenende - Zeitenwende, 1999, ISBN 3-7930-9217-8
  • Stiftung Warentest (Herausgeber): Sicher anlegen in der Krise, Dezember  2008, ISBN 978-3-86851-307-3
  • Wer schlunzt, macht PR in: netzwerk recherche Werkstatt, Band 5 Kritischer Wirtschaftsjournalismus, Wiesbaden, Mai 2007
  • Reckinger, Gabriele / Wolff, Volker (Herausgeber): Finanzjournalismus, Konstanz, April 2011, ISBN 978-3-86764-253-8
  • Ines Pohl (Herausgeber): „50 einfache Dinge, die Sie tun können, um die Gesellschaft zu verändern“, Frankfurt/Main 2011, ISBN 978-3-938060-34-6
  • Wissenschaftlicher Beirat beim Bund der Versicherten (Herausgeber): „Private Altersvorsorge/Berufsunfähigkeitsversicherung/Berichte aus der Praxis/Quotensystem/Aufsichtssystem“ , Baden-Baden 2013, ISBN 978-3-8329-7591-3
  • Karlheinz Sonntag (Herausgeber): "Von Lissabon bis Fukushima – Folgen von Katastrophen", Heidelberg 2013, ISBN 978-3-8253-6177-8

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PM finanztest, Pressemeldung Finanztip
  2. Jury, www.helmutschmidtjournalistenpreis.de (online)
  3. Kurzbio auf taz.de
  4. Journalisten des Jahres 2008, medium magazin, Januar/Februar 2009 (PDF; 1,1 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hermann-Josef Tenhagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien