Hermann (Missouri)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann
Lage von Hermann im Gasconade County (links) und in Missouri (rechts)
Lage im Gasconade County (linke Karte)
Lage des Gasconade County in Missouri (rechte Karte)
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Missouri
County:

Gasconade County

Koordinaten: 38° 42′ N, 91° 26′ W38.699166666667-91.439166666667162Koordinaten: 38° 42′ N, 91° 26′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 2674 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 445,7 Einwohner je km²
Fläche: 6,4 km² (ca. 2 mi²)
davon 6,0 km² (ca. 2 mi²) Land
Höhe: 162 m
Postleitzahl: 65041
FIPS:

29-31762

GNIS-ID: 0719397
Website: www.hermannmo.com

Hermann ist eine Stadt in Missouri in den Vereinigten Staaten und seit 1842 Verwaltungssitz des Gasconade County. Sie liegt südlich des Missouri River im sogenannten Missouri Rhineland, einem von deutschen Auswanderern in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründeten Weinanbaugebiet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde von der Deutschen Ansiedlungs-Gesellschaft zu Philadelphia 1837 gegründet, die auch 45,73 km² große Landstücke am Gasconade River zur Besiedlung kaufte. Sie wurde nach Hermann dem Cherusker benannt und sollte eine sich selbst versorgende Kolonie mit Landwirtschaft und Industrie werden.

Nachdem der Weinbau in der Mitte des 19. Jahrhunderts erstmals aufgeblüht war, wurde das Weinanbaugebiet 1983 als eines der ersten in den USA als Hermann American Viticultural Area offiziell anerkannt. Zwar kam der Anbau durch die Prohibition zum Erliegen, doch lebte er in den 1960er Jahren wieder auf. Heute umfasst das Gebiet sieben Weinanbaubetriebe.

2009 feierte der Ort den 2000. Jahrestag der Varusschlacht.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Hermann veranstaltet am letzten Wochenende im März ein Wurstfest, während des dritten Maiwochenendes ein Maifest und im Oktober ein Oktoberfest. Zudem hat der Weinanbau auch touristische Bedeutung.

Partnerschaften[Bearbeiten]

Hermann hat mit Bad Arolsen (Hessen) eine deutsche Partnerstadt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Diana und Don Graveman: Hermann, Arcadia Publishing, 2010.

Weblinks[Bearbeiten]