Hermann Bauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konzilsgedächtniskirche

Hermann Bauch (* 12. Mai 1929 in Kronberg (Niederösterreich); † 11. April 2006 ebendort) war ein österreichischer Maler und Glaskünstler.

Leben[Bearbeiten]

Hermann Bauch besuchte nach der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien die Malerschule Leesdorf bei Baden (Niederösterreich), welche er 1952 mit der Meisterprüfung abschloss. Nach einem Auslandsstipendium 1952 an der Kunstschule Zürich studierte er von 1955 bis 1959 an der Akademie der bildenden Künste Wien.

1957 gründet Bauch seine eigene Mosaik- und Glaskunstwerkstätte in Wien und 1961 sein Atelier Himmelkeller in seinem Geburtsort Kronberg. [1]

Werke[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • 50 Jahre Marchfelder Vereinigung Bildender Künstler NÖ. - Graphik, Malerei, Plastik, Ausstellungskatalog, Gänserndorf 1969.
  • Poysdorf: romantische Weinstadt, Stadtgemeinde Poysdorf, Poysdorf 1982.
  • mit Anton Thomas Dietmaier: Freunde rund um unser Haus, Bildband mit Radierungen, St. Gabriel, Mödling 1984, ISBN 3-85264-226-4
  • mit Anton Thomas Dietmaier, Anton Gössinger: Daheim im Weinland: das Weinviertel in Radierungen, Sankt Gabriel, Mödling 1985, ISBN 3-85264-239-6
  • Mein Kindheitstraum wurde wahr, Bildband, Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1990, ISBN 3-85326-896-X
  • mit Kurt Dieman-Dichtl: Blau-gelber Fenstergucker, Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1999, ISBN 3-85326-086-1
  • Ein Kind der Kellergasse, Autobiographie, Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1999, ISBN 3-85326-118-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Himmelkeller Personenseite zu Hermann Bauch, Abgerufen am 3. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hermann Bauch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien