Hermann Weinbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann Weinbuch Nordische Kombination
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 22. März 1960
Geburtsort Bischofswiesen
Größe 178 cm
Gewicht 69 kg
Beruf Bundestrainer
Karriere
Verein SK Berchtesgaden
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold Seefeld 1985 Einzel
Gold Seefeld 1985 Team
Bronze Oberstdorf 1987 Einzel
Gold Oberstdorf 1987 Team
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Gold 1978 Murau Gundersen
Gold 1979 Mte. St. Anne Einzel
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 17. Dezember 1983
 Weltcupsiege 7
 Gesamtweltcup 1. (1985/86)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 7 6 2
 

Hermann Weinbuch (* 22. März 1960 in Bischofswiesen) ist ein ehemaliger deutscher Nordischer Kombinierer und seit 1996 leitender Bundestrainer der Nordischen Kombinierer im Deutschen Skiverband (DSV).

Sein größter Erfolg als aktiver Athlet war der Gewinn des Weltmeistertitels in der Nordischen Kombination bei den Nordischen Skiweltmeisterschaft 1985 in Seefeld in Tirol, weil er bereits früh begonnen hatte, den Siitonen-Schritt zu trainieren. Außerdem siegte er bei dieser Weltmeisterschaft mit der Mannschaft. Zwei Jahre später bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land konnte er noch einmal Bronze erringen und mit der Mannschaft den Titel verteidigen.

In der Saison 1985/86 wurde er Sieger des Gesamtweltcups in der Nordischen Kombination. 1987 wurde er mit der Holmenkollen-Medaille geehrt. Sein Vater Helmut Weinbuch war Funktionär im DSV und in der Fédération Internationale de Ski (FIS).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. dosb.de: „DOSB-Trainerin/Trainer des Jahres“

Weblink[Bearbeiten]