Herschel Daugherty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herschel Daugherty (* 27. Oktober 1910 in Indiana, USA; † 5. März 1993 in Encinitas, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Herschel Daugherty begann seine Karriere 1943 als „Dialogue Director“(Dialogregisseur) an kleineren Spielfilmen und arbeitete seit 1952 als Regisseur für verschiedene Fernsehserien, unter anderem Bonanza, Alfred Hitchcock Presents, Thriller, Raumschiff Enterprise und Kobra, übernehmen Sie.

Für die Arbeit an der Episode The Road That Led Afar der Fernsehserie General Electric Theater, die zwischen 1953 und 1962 produziert wurde, wurde er zusammen mit seinem Regieassistenten Richard Birnie mit dem Directors Guild of America-Award ausgezeichnet.

Einer seiner wenigen Kino-Spielfilme war der von Walt Disney produzierte Western Das Herz eines Indianers (The Light in the Forest, 1958) nach dem Roman von Conrad Richter mit James MacArthur, Fess Parker und Joanne Dru. Mit Brian Keith und Robert Culp drehte er 1963 den Western Die rauhen Reiter von Texas (The Raiders).

Weblinks[Bearbeiten]