Herzblatt (Fernsehsendung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Herzblatt
Herzblatt.JPG
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1987–2005
Produktions-
unternehmen
GRUNDY Light Entertainment GmbH
Genre Flirtshow
Erstausstrahlung 9. Oktober 1987 auf
Das Erste und ORF

Herzblatt war eine deutsche Flirtshow, die von der GRUNDY Light Entertainment GmbH produziert und erstmals am 9. Oktober 1987 im Ersten und im ORF ausgestrahlt wurde.

Pro Sendung durften ein Mann und eine Frau, Picker genannt, aus jeweils drei Kandidaten des anderen Geschlechts ihr „Herzblatt“ auswählen. 2003 wurde jedoch erstmals eine Folge mit schwulen Kandidaten ausgestrahlt.[1] Dieses wurde durch eine Befragung der Kandidaten, bei der diese möglichst charmant und witzig antworten sollten, ermittelt. Diese Antworten wurden laut Sender von den Kandidaten vor der Sendungsaufzeichnung selbst formuliert. Die Antworten der drei Kandidaten wurden zur besseren Entscheidungsfindung durch die Stimme der Moderatorin Susi Müller („the Voice of Herzblatt“) aus dem Off zusammengefasst, die durch Herzblatt deutschlandweit bekannt wurde.

Während der gesamten Befragung waren Picker und Kandidaten durch eine Wand voneinander getrennt, und sahen sich zum ersten Mal, wenn der Picker seine Wahl getroffen hatte. Jedes Paar bekam eine mit einem Hubschrauberflug startende Reise geschenkt und berichtete in der nächsten Sendung von seinen Eindrücken.

Bevor die Sendung 1987 startete, wurde Günther Jauch die Moderation angeboten. Dieser lehnte jedoch ab, da er sich zur Partnervermittlung als ungeeignet ansah. So übernahm die Sendung schließlich Rudi Carrell.[2]

2005 wechselte Herzblatt vom Ersten in das Bayerische Fernsehen und lief dort bis zur Einstellung im Jahre 2006.

Moderation[Bearbeiten]

Moderator Zeitraum Folgen Staffel/n
Rudi Carrell 9. Oktober 1987 bis 23. April 1993 1–128 1–6. Staffel
Rainhard Fendrich 27. September 1993 bis 27. Juni 1997 129–250 7–10. Staffel
Hera Lind 9. Oktober 1997 bis 12. Juli 1998 251–285 11. Staffel
Christian Clerici 25. September 1998 bis 18. Juni 1999 286–322 12. Staffel
Pierre Geisensetter 25. Juni 1999 bis 29. Juni 2001 323–396 13–14. Staffel
Jörg Pilawa 6. Oktober 2001 bis 5. November 2004 397–443 15–17. Staffel
Alexander Mazza 5. Juni 2005 bis 23. Oktober 2005 444–463 18. Staffel

Anmerkungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herzblatt auf fernsehserien.de. Abgerufen am 30. November 2013.
  2. Laut eigener Aussage von Günther Jauch in der RTL-Sendung Extra vom 23. März 2009 und bei Wer wird Millionär? am 23. November 2009.
  3. a b Alle Infos rund um Herzblatt (Version vom 18. Dezember 2010 im Internet Archive) auf br-online.de
  4. Jugendsünde im TV: Welcher Bundesliga-Trainer sucht hier sein „Herzblatt“? auf bild.de vom 29. März 2011.
  5. youtube