Herzogtum Cornwall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge des Herzogtums Cornwall

Das Herzogtum Cornwall (engl.: Duchy of Cornwall) ist eines von zwei königlichen Herzogtümern in England, neben dem Herzogtum Lancaster. Der älteste Sohn des herrschenden britischen Monarchen erbt das Herzogtum und den Titel eines Herzogs von Cornwall, entweder zum Zeitpunkt seiner Geburt oder bei der Thronbesteigung seiner Eltern. Bei fehlendem männlichen Nachwuchs gehören die Ländereien des Herzogtums direkt der Krone und es gibt keinen Herzog. Amtierender Herzog ist Charles, Prince of Wales.

Besitz und Finanzen[Bearbeiten]

Zum Herzogtum gehören Ländereien mit einer Gesamtgröße von 540,90 km². Fast die Hälfte des Besitzes liegt in der Grafschaft Devon, der Rest verteilt sich auf 23 weitere Grafschaften, vor allem auf Cornwall, Herefordshire und Somerset. Insgesamt gibt es über 3500 einzelne Pachtobjekte. Dazu gehören land- und forstwirtschaftliche Betriebe, Bürogebäude, Werkstätten, die Modellstadt Poundbury, das Highgrove House und das Cricketstadion The Oval.[1] Außerdem ist das Herzogtum die Hafenbehörde von St. Mary’s (Scilly-Inseln).[2]

Im Fiskaljahr 2007/08 betrug der Wert des Herzogtums 647 Millionen Pfund, der erwirtschaftete Gewinn 16,3 Millionen.[3] Als königliches Gut ist das Herzogtum Cornwall nicht steuerpflichtig, allerdings bezahlt der Prinz seit 1993 freiwillig Einkommensteuern und Kapitalertragsteuern. Mit den Einkünften bestreitet er seinen Lebensunterhalt und unterstützt wohltätige Organisationen.

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Verwaltungshauptsitz des Herzogtums Cornwall befindet sich seit 1857 in London am 10 Buckingham Gate, gegenüber dem Buckingham Palace gelegen. Vorher befanden sich die Büros im Somerset House. Die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe werden von St. Mary’s, Liskeard (Cornwall) und Newton Saint Loe (bei Bath) aus verwaltet. Es werden mehr als 100 Festangestellte beschäftigt.[4]

Geleitet wird das Herzogtum vom Prince’s Council, der üblicherweise zweimal jährlich Sitzungen abhält und mit dem Board of Directors eines Privatunternehmens verglichen werden kann. Der Prince of Wales tritt als Vorsitzender auf. Hinzu kommen der Receiver General (Schatzmeister), der Attorney General (Rechtsberater), der Lord Warden of the Stannaries (Wächter der Zinnminen) und der Secretary and Keeper of the Records (Sekretär und Schriftführer).[5][6]

Einziges Mitglied des Prince’s Council mit exekutiven Funktionen ist der Secretary and Keeper of the Records, der dem Exekutivrat vorsteht. Im Mittelalter entsprach dieses Amt jenem eines Schreibers, heute ist er mit jenem eines CEO vergleichbar.[7] Der ranghöchste Berater in Angelegenheiten, die das Herzogtum Cornwall betreffen, ist traditionellerweise der Lord Warden of the Stannaries. Dieses heute rein zeremonielle Amt umfasste früher auch gerichtliche und militärische Funktionen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Around the Duchy. Duchy of Cornwall, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  2. St Mary’s Harbour. Duchy of Cornwall, abgerufen am 3. Oktober 2012 (englisch).
  3. Queen’s property empire beats credit crunch to make record profit of £211m. The Daily Telegraph, 9. Juli 2008, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  4. Duchy Offices and Staff. Duchy of Cornwall, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  5. Management Structure. Duchy of Cornwall, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  6. The Prince’s Council. Duchy of Cornwall, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).
  7. The Secretary and Keeper of the Records. Duchy of Cornwall, abgerufen am 15. Juni 2010 (englisch).