Herzogtum Longueville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Longueville mit dem Hauptort Longueville in der Normandie war im Besitz einer ganzen Reihe bekannter Personen:

Sie wurde von Wilhelm dem Eroberer als Herrschaft für seinen Vertrauten Gautier Giffard gegründet. Zu Beginn des 13. Jahrhunderts gehörte sie William Marshal, 1. Earl of Pembroke, dem Regenten Englands.

Während des Hundertjährigen Kriegs wurde Longueville vom französischen König Philipp IV. beschlagnahmt und 1305 seinem Minister Enguerrand de Marigny gegeben. 1314 wurde die Grafschaft wieder beschlagnahmt, Marigny 1315 hingerichtet.

1319 bekam Louis, Graf von Évreux Longueville. Danach gehörte es der Familie der Grafen von Évreux, bis dessen Enkel, König Karl der Böse von Navarra, das Gebiet 1356 an König Karl V. von Frankreich abtreten musste. Karl V. gab Longueville an Karl von Artois, den jüngeren Sohn von Robert III., Prätendent in Artois. Karl von Navarra erhielt Longueville zurück, musste es aber 1364 erneut abgeben.

Karl V. schenkte die Grafschaft am 27. Mai 1364 Bertrand du Guesclin, dem Connétable von Frankreich, wobei die Grafschaft Tancarville, die bis dahin der Grafschaft Longueville unterstand, zum königlichen Lehen gemacht und die Stadt Montivilliers (Seine-Maritime) in die Domaine royal übernommen wurde.

Während der englischen Besetzung des Landes war Longueville im Besitz von Gaston de Foix, Graf von Bénauges. König Karl VII. gab sie Archibald Douglas und schließlich Johann von Orléans, den Grafen von Dunois und Kampfgefährten der Jeanne d’Arc, der sie an seine Nachkommen vererbte.

1505 wurde die Baronie Auffay mit der Grafschaft vereinigt, und diese zugunsten von François II. zum Herzogtum Longueville erhoben.

Herren von Longueville[Bearbeiten]

Grafen von Longueville[Bearbeiten]

Herzöge von Longueville[Bearbeiten]

  • François II. († 1512), dessen Sohn, 1491 3. Graf von Dunois, Graf von Tancarville und Montgomery, Vizegraf von Melun, ab Mai 1505 Herzog von Longueville
  • Renée (* 1508, † 1515), 1513 4. Gräfin von Dunois, Tancarville und Montgomery, Tochter François’ II.
  • Louis I., † 1516, Bruder von François II., 1504-1513 souveräner Graf von Neuenburg etc., 1515 2. Herzog von Longueville, 5. Graf von Dunois, Tancarville und Montgomery, 1. Fürst von Chatel-Allion, Vizegraf von Melun, Abbeville, Montreuil-sur-Mer etc.
  • Claude († 1524), dessen Sohn, 1516-1524 3. Herzog von Longueville, 1516 2. souveräner Graf von Neuenburg, 6. Graf von Dunois
  • Louis II. († 1537), dessen Bruder, 4. Herzog von Longueville 1524, 3. souveräner Graf von Neuenburg, 7. Graf von Dunois etc.
  • François III. († 1551), dessen Sohn, 5. Herzog von Longueville 1537, 4. souveräner Graf von Neuenburg, 8. Graf von Dunois
  • Léonor († 1573), dessen Vetter, 6. Herzog von Longueville 1551, 5. souveräner Graf von Neuenburg, 9. Graf von Dunois
  • Henri I. († 1595), dessen Sohn, 7. Herzog von Longueville 1573, 6. souveräner Graf von Neuenburg, 10. Graf von Dunois
  • Henri II. († 1663), dessen Sohn, 8. Herzog von Longueville 1595, Fürst von Neuenburg, 11. Graf von Dunois
  • Jean Louis († 1694), dessen Sohn, 9. Herzog von Longueville 1663-1668, 2. Fürst von Neuenburg, 12. Graf von Dunois
  • Charles Paris († 1672), dessen Halbbruder, 10. Herzog von Longueville 1668–1672, 3. Fürst von Neuenburg, 13. Graf von Dunois
  • Jean Louis, 2. Mal, 1672–1694

Nach dem erbenlosen Tod des Herzogs Johann Ludwigs fällt Longueville zurück an die Krone.