Het Bildt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Het Bildt
Flagge der Gemeinde Het Bildt
Flagge
Wappen der Gemeinde Het Bildt
Wappen
Provinz Friesland
Bürgermeister Gerrit Krol
Sitz der Gemeinde Sint Annaparochie
Fläche
 – Land
 – Wasser
116,51 km²
92,30 km²
24,21 km²
CBS-Code 0063
Einwohner 10.626 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 91 Einwohner/km²
Koordinaten 53° 16′ N, 5° 39′ O53.2666666666675.65Koordinaten: 53° 16′ N, 5° 39′ O
Vorwahl 0518
Postleitzahlen 9074–9079
Website www.hetbildt.nl
Lage von Het Bildt in den Niederlanden

Het Bildt ( anhören?/i) ist eine Gemeinde der Provinz Friesland (Niederlande). Sie hat 10.626 Einwohner (Stand: 1. Januar 2014).

Sprache[Bearbeiten]

In Het Bildt wird Bildts gesprochen, ein holländischer Dialekt mit friesischen Einflüssen. In Minnertsga, das erst seit 1984 dieser Gemeinde angehört, wird jedoch die friesische Sprache gesprochen.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten]

Het Bildt liegt etwa 15 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Leeuwarden und nördlich von Franeker, und wird im Norden von der Wattenmeerküste begrenzt. Auto- und Eisenbahnen gibt es in der Gemeinde nicht. Ein Schnellbusdienst verkehrt zwischen Leeuwarden und St. Annaparochie.

Het Bildt liegt in der "Bouwhoek", der "Ackerbauecke" Frieslands. Berühmt sind die hier angebauten Kartoffeln, darunter die nach der Gemeinde benannte Rasse Bildtstar. In zunehmendem Maße siedeln sich , namentlich in St Annaparochie, Pendler an, die in der Stadt Leeuwarden arbeiten. In St. Annaparochie gibt es auch einen Gewerbepark mit mehreren Kleinbetrieben.

Orte[Bearbeiten]

  • Sint Annaparochie: (Name auf Bildts: Sint-Anne). Sint Annaparochie ist Verwaltungssitz. In diesem etwa 5000 Einwohner zählenden Dorf finden sich auch mehrere Schulen, Geschäfte usw. Das Dorf hat eine achtkantige Kirche, die 1682 erbaut wurde. Im Jahr 1634 heiratete der berühmte Maler Rembrandt van Rijn in diesem Dorf Saskia van Uylenburgh. Ein modernes Denkmal im Dorf erinnert an diese Eheschließung.

Die anderen Orte in der Gemeinde sind:

  • Minnertsga (Minnertsgea): mit etwa 1850 Einwohnern; das Dorf ist auf einer Warft (Friesisch: terp) entstanden. Es hat eine mittelalterliche, im 16. Jahrhundert mit einem neuen Turm versehene, Dorfkirche.
  • Sint Jacobiparochie (Sint-Jabik): mit etwa 1800 Einwohnern
  • Vrouwenparochie (Froubuurt): mit etwa 750 Einwohnern; im Dorf steht eine sehenswerte 1670 erbaute Kirche.
  • Oudebildtzijl (Ouwe-Syl): mit einer Einwohnerzahl von etwa 1000; das entlang eines Deiches gelegene Dorf hatte früher einen kleinen Hafen; die alte Schleuse am Siel (zijl) wird in Kürze restauriert werden.
  • Nij Altoenna: 725 Einwohner
  • Westhoek (De Westhoek): mit etwa 275 Einwohnern
  • kleine Weiler in der Gemeinde sind Nieuwebildtzijl (Nije-Syl), Vrouwbuurtstermolen sowie Zwarte Haan

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1505 wurde der Seearm des Wattenmeeres, Middelzee genannt, zum Teil eingepoldert. Entlang des 14 km langen Deiches entstand schon bald Oudebildtzijl. Da die Deichbauer und Kolonisten keine Friesen, sondern Holländer waren, darunter viele Katholiken aus der Nähe von Dordrecht, entstand eine abgesonderte, einen holländischen Dialekt sprechende Gemeinschaft. Im frühen 17. Jahrhundert wurde ein neuer Polder um Nieuwebildtzijl angelegt. Die Endung zijl bedeutet »Siel«.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Waling Dykstra (* 1821 in Vrouwenparochie; † 1914), friesischer Dichter
  • Jan de Vries (* 1944 in Sint Jacobiparochie), niederländischer Motorradrennfahrer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Het Bildt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande