Heuckewalde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Heuckewalde in Sachsen-Anhalt. Für die Gemeinde ähnlichen Namens in Thüringen, siehe Heukewalde

50.96638888888912.153055555556285Koordinaten: 50° 57′ 59″ N, 12° 9′ 11″ O

Heuckewalde
Gemeinde Gutenborn
Höhe: 285 m ü. NN
Fläche: 6,55 km²
Einwohner: 434 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06712
Vorwahl: 034423
Bergisdorf Droßdorf Heuckewalde Schellbach BurgenlandkreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Heuckewalde in Gutenborn

Blick auf Heuckewalde 2004

Blick auf Heuckewalde 2004

Heuckewalde ist ein Ortsteil der Gemeinde Gutenborn und liegt im Südosten des sachsen-anhaltischen Burgenlandkreises.

Geographie[Bearbeiten]

Mit dem Geraer Ortsteil Hermsdorf bildet Heuckewalde ein zusammenhängendes Ortsgebiet.

Die ehemalige Gemeinde setzte sich aus den Ortsteilen Giebelroth, Loitzschütz und Heuckewalde zusammen.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Heuckewalde, Bergisdorf, Droßdorf und Schellbach zur Gemeinde Gutenborn zusammen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnung 1152.

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 31. Dezember 1995):

  • 1990 – 462
  • 1995 – 460
  • 2000 – 451
  • 2003 – 425
  • 2007 – 435
  • 2008 – 434
Datenquelle: Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Heuckewalde ist geprägt durch das Schloss Heuckewalde mit rechteckigem Turm, Schlosskirche und Schlosspark.

Sport[Bearbeiten]

Der Heuckewalder SV ist mehrfacher Fußball-Kreismeister.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Durch den Ortsteil Giebelroth führt die Bundesstraße 2.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heuckewalde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien