Heydar Moslehi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heydar Moslehi

Heydar Moslehi (persisch ‏حیدر مصلحی‎, DMG Ḥaydar Moṣleḥī, * 1956 in Schahreza bei Isfahan) ist ein iranischer Politiker sowie Kleriker mit dem religiösen Titel Hodschatoleslam und vom 3. September 2009 bis zum 15. August 2013 Geheimdienstminister des Iran.[1]

Von 28. August 2005 bis zum 1. Februar 2008 war er stellvertretender Geheimdienstminister. Er löste als Leiter des VEVAK Hodschatoleslam Gholamhossein Mohseni-Edschei ab, der am 25. Juli 2009 von seinem Amt zurücktrat. Moslehi war langjähriger Verbindungsmann des obersten Religionsführers Ali Chamene'i zu den Basitschi-Milizen.[2] Im April 2011 reichte er ein Rücktrittsgesuch ein, welches von Präsident Mahmud Ahmadinedschad akzeptiert wurde. Chamene'i machte die Entscheidung jedoch rückgängig und berief Moslehi zurück in sein Amt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Majlis endorses 18 ministers, one woman PressTV vom 3. September 2009
  2. Hardliner streiten über neue Minister zeit.de vom 20. August 2009
  3. Bahman Nirumand: Abgesetzter Geheimdienstminister bleibt im Amt. In: Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.): Iran Report, Nr. 05/211, S. 3f