Hi-Hi-Hilfe!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Hi-Hi-Hilfe!
Originaltitel Help!
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1965
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Richard Lester
Drehbuch Mark Behm
Charles Wood
Produktion Walter Shenson
Musik The Beatles (Songs),
Ken Thorne (Score)
Kamera David Watkin
Schnitt John Victor-Smith
Besetzung

Hi-Hi-Hilfe! ist ein britischer Film des Regisseurs Richard Lester aus dem Jahr 1965. Im Mittelpunkt der Spielhandlung stehen die vier Mitglieder der Beatles. Der Soundtrack wurde als Album Help! veröffentlicht. Es war nach Yeah Yeah Yeah der zweite Spielfilm mit der Musikgruppe in der Hauptrolle unter der Regie von Richard Lester. Im Gegensatz zum ersten Film wurde Hi-Hi-Hilfe! in Farbe gedreht. Komponiert wurden alle Lieder des Films von John Lennon und Paul McCartney mit Ausnahme des Titels I Need You, den George Harrison beisteuerte.

Handlung[Bearbeiten]

Ringo Starr bekommt von einer unbekannten Verehrerin einen geheiligten Opfer-Ring geschenkt, der sich nicht mehr von seinem Finger lösen lässt. Ohne diesen Ring kann die geplante Opferung im Tempel der Kaili nicht stattfinden.

Deshalb wird Ringo Starr von fanatischen Priestern des Kaili-Ordens gejagt, da er als Besitzer des Ringes das nächste Opfer verkörpert. Der Oberpriester und seine Helfer schlüpfen in verschiedene Verkleidungen und nutzen allerhand merkwürdige Apparate. So wird Ringo in einer Szene an einem Wiegeautomaten beinahe durch eine Mini-Guillotine der Finger abgehackt, als er den Zettel mit seinen Daten entnehmen möchte.

Ahme, eine Gläubige, verguckt sich ein wenig in Paul McCartney und unterstützt heimlich die Beatles.

Beim Versuch, den Ring wieder loszuwerden, fällt Ringo dem verrückten Wissenschaftler Dr. Foot in die Hände, der mit Hilfe des praktisch unzerstörbaren Ringes die Weltherrschaft erringen will.

Die wilde Verfolgungsjagd führt die Beatles unter anderem in den Buckingham-Palast, in die Schweizer Alpen (gedreht im österreichischen Obertauern) und auf die Bahamas, wo Ringo Starr der Ring letztlich einfach vom Finger fällt.

In die Handlung des Films wurden mehr oder weniger passend sieben Lieder der Beatles eingebaut.

Kritiken[Bearbeiten]

„Ein exzentrisches filmisches Kabinettstück mit vielen intelligenten, teils recht platten Einfällen gespickt. In der früheren deutschen Kinosynchronisation waren die im Original so hörenswerten, bizarren Wortspielereien aus John Lennons Feder weitgehend zugrunde gerichtet. Erst in der 1994 eingesetzten deutsch untertitelten Originalversion offenbart der Film wieder seinen Witz.“

Lexikon des internationalen Films

„Lärmiger farbiger Cocktail aus Beatmusik und zahlreichen, meist originellen Einfällen.“

Evangelischer Film-Beobachter, Kritik Nr. 487/1965

Verwendete Musiktitel der Beatles in Hi-Hi-Hilfe![Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der Film sollte ursprünglich unter dem Titel Eight Arms to Hold You erscheinen.
  • Im Nachspann wird erwähnt, dass die Beatles den Film Elias Howe, dem Erfinder der Nähmaschine, widmeten.
  • Als sich die Beatles auf der Flucht vor den Sektenmitgliedern und Wissenschaftlern verkleiden müssen, nehmen sie ein wenig vorweg, wie sie drei Jahre später tatsächlich aussahen, beispielsweise John Lennon mit runder Brille und Bart.
  • Die deutsche Synchronisation wurde von und mit Rainer Brandt (der sowohl in diesem Film wie auch schon bei A Hard Day’s Night John Lennon sprach) in Brandts Schnodderdeutsch erstellt, das vor allem durch die Fernsehserie Die Zwei und die Filme von Bud Spencer und Terence Hill weitere Bekanntheit erlangte. Anders als bei A Hard Day’s Night ist die deutsche Synchronisation von Hi-Hi-Hilfe! bislang nicht auf DVD oder BluRay Disk erhältlich.
  • Auf dem Filmplakat und auf dem Plattencover zeigen die Beatles mittels Winkeralphabet die Buchstaben NUJD (und nicht HELP, wie man vermuten kann).

Weblinks[Bearbeiten]