Hide (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Hide (Einheit) und Hide of land überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Framhein (Diskussion) 09:45, 11. Mai 2014 (CEST)

Das Hide (altenglisch Hîde)[1] war ein angelsächsisches Flächenmaß. Der Name wurde vom altenglischen Begriff hiwisc (Familie, Haushalt) abgeleitet und bezeichnete ursprünglich eine Fläche, die von einer Familie bewirtschaftet werden konnte und diese versorgte. Diese „Gehöftgröße“ betrug zumeist ca. 40 ha,[2] konnte aber zwischen 24 und 48 ha variieren.[3]

Spätestens im 7. Jahrhundert wurde sowohl die Größe individuellen Besitzes[4] als auch, z. B. im Tribal Hidage, die Größe von Königreichen in Hides angegeben. Mit der Erfassung des Grundbesitzes im Burghal Hidage war im 9. Jahrhundert die Verpflichtung der hydars bzw. hidarii zu Bau und Besatzung von Festungen und Verpflegung der Truppen verbunden.[3]

Im 11. Jahrhundert hatte sich die Situation dahingehend gewandelt, dass oftmals vier, manchmal mehr als acht Familien auf einem Hide ihr Auskommen finden mussten. Insbesondere im Westen hatten sich aber auch hide farms (ungeteilte Gehöfte) erhalten aus denen nach der normannischen Eroberung Englands 1066 die „manors“ (Herrensitz, Landgut) hervorgingen. In einigen ländlichen Gebieten wurde das Hide in kommunalen Kontexten bis in 19. Jahrhundert als Maßeinheit verwendet.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Lapidge, John Blair, Simon Keynes, Donald Scragg (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 978-0-631-22492-1.

Weblinks[Bearbeiten]

  • hide bei sizes.com

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. D. Hägermann, A. Hedwig. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 5, Artemis & Winkler, München/Zürich 1991, ISBN 3-7608-8905-0, Sp. 154–155.
  2. hide In: Gerhard Köbler: Altenglisches Wörterbuch, 2. Auflage, 2003, Online
  3. a b c Michael Lapidge, John Blair, Simon Keynes, Donald Scragg (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England, Wiley-Blackwell, 2000, ISBN 978-0-631-22492-1, S. 238–239
  4. Laws of Alfred and Ine (englisch)