Hiei-zan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiei-zan
Blick auf den Hiei von Kyōto aus

Blick auf den Hiei von Kyōto aus

Höhe 848 m
Lage Grenze Präfektur Kyōto und Shiga, Japan
Koordinaten 35° 4′ 0″ N, 135° 50′ 18″ O35.066667135.838333848Koordinaten: 35° 4′ 0″ N, 135° 50′ 18″ O
Hiei-zan (Japan)
Hiei-zan

Der Hiei-zan (jap. 比叡山) ist ein 848 m hoher Berg nordöstlich der Stadt Kyōto auf der Grenze der beiden Präfekturen Kyōto und Shiga in West-Japan. Er lag damit strategisch sehr günstig zwischen der wichtigen alten Provinz Ōmi und der kaiserlichen Hauptstadt.

Auf der Ostseite unter dem Gipfel gründete Saichō 788 mit dem Enryaku-ji die buddhistische Tendai-Schule, deren Hauptsitz auch nach heftigen Machtkämpfen gegen Oda Nobunaga 1571 in dieser Klosteranlage liegt.

Der Shintō-Schrein Hiyoshi-Taisha in der Nähe beherbergt die Schutzgöttin des Enryaku-ji.

Heute ist der Hiei-zan sowohl von Kyōto als auch von Ōtsu aus per Seilbahn, sowie auf dem Hiei-zan-Driveway zu erreichen und bietet reizvolle Aussichten gleichzeitig auf beide Städte und den Biwako.

Auf dem Gipfel befindet sich ein kleiner Vergnügungspark vor allem für Familien mit Kindern.