Hierokles (Grammatiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierokles (altgriechisch Ἱεροκλῆς; lat. Hierocles Grammaticus) war ein byzantinischer Grammatiker und Geograf des 6. Jahrhunderts. Er gilt als Verfasser des Synekdemos (altgr. Συνέκδημος; lat. Synecdemus), einer Auflistung der 64 Eparchieen des Byzantinischen Reiches und 923 Städten[1] unter Justinian I. vor 535 n. Chr. Von der Person des Hierokles ist weiter nichts bekannt.[2]

Ausgaben[Bearbeiten]

  •  Ernst Honigmann: Le Synekdèmos d'Hiéroklès et l'opuscule géographique de Georges de Chypre. Editions de l'Institut de Philologie et d'Histoire Orientales et Slaves, Brüssel 1939.
  •  Hierokles, August Burckhardt (Hrsg.): Hieroclis Synecdemus. Teubner Verlag, Leipzig 1893.
  •  Hierokles, Gustav Parthey (Hrsg.): Hieroclis Synecdemus. Berlin 1866.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Nicht 935, wie im Titel des Werkes angegeben.
  2. Dictionnaire biographique – Hiéroclès