Higashisumiyoshi-ku (Ōsaka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Ōsaka
Higashisumiyoshi-ku
Stadtbezirk von Ōsaka
Karte
Koordinaten 34° 37′ 19″ N, 135° 31′ 38″ O34.621921135.527153Koordinaten: 34° 37′ 19″ N, 135° 31′ 38″ O
Fläche 9,75 km²
Einwohner 128.790 (1. Jul. 2014)
Bevölkerungsdichte 13.209 Einwohner/km²
Neugründung 1. Apr. 1943
Gemeindeschlüssel 27121-7
Adresse der
Verwaltung
1-13-4, Higashitanabe, Higashisumiyoshi-ku, Ōsaka 546-8501

Higashisumiyoshi-ku (jap. 東住吉区) ist einer von 24 Stadtbezirken (ku) von Ōsaka, Japan.

Geografie[Bearbeiten]

Higashisumiyoshi-ku liegt im Süden Ōsakas zwischen den Bezirken Sumiyoshi-ku und Abeno-ku im Westen, Ikuno-ku im Norden, Hirano-ku im Osten und der Stadtgrenze im Süden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk wurde am 1. April 1943 vom Sumiyoshi-ku abgetrennt.

Der Bezirk Higashisumiyoshi war einer der ersten, die angesichts der rapiden Überalterung der japanischen Gesellschaft eine lokale Kooperative zur Unterstützung älterer Menschen einrichtete.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Botanischer Garten Nagai mit naturkundlichem Museum
Das Nagai-Stadion

Parks[Bearbeiten]

  • Nagai-Park
  • Urushizutsumi-Park
  • Hirano-Shirasagi-Park

Schreine[Bearbeiten]

  • Kuwazu-Tenjin-Schrein
  • Enoki-Schrein
  • Horakuji-Tempel
  • Yamasaka-Schrein
  • Nakai-Schrein
  • Nakatomi-no-Sumuji-Schrein
  • Joeiji-Tempel
  • Amamikoso-Schrein
  • Kareki-Hachiman-Schrein

Denkmäler und Ruinen[Bearbeiten]

  • Ruinen der Kuwazu-Imagawa-Bank
  • Harimichi Wegweiserstein
  • Brunnen von Kakurinji
  • Antiker Begräbnishügel von Sakekimizuka
  • Gedenkstein zur Sanierung des Flusses Narutogawa
  • Tempelruinen von Sumuji

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Higashisumiyoshi-ku – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien