High-Mobility-Group-Proteine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die High-Mobility Group oder HMG ist ein Proteinstrukturmotiv und gleichzeitig der Name einer Gruppe von DNA-bindenden Proteinen, die bei der Transkription, Replikation, Rekombination und DNA-Reparatur eine Rolle spielen.

Die High-Mobility Group Proteine werden in drei Familien eingeteilt, die jede eine charakteristische Domäne besitzen.

HMG-box-Proteine finden sich in einer Vielzahl eukaryontischer Organismen.

HMG-Proteine wurden ursprünglich aus Säugerzellen isoliert und nach ihrer elektrophoretischen Beweglichkeit (englisch: electrophoretic mobility) in Polyacrylamid-Gelen benannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johns EB: The HMG chromosomal proteins. Academic Press, Boston 1982, ISBN 0-12-386050-4.