High Capacity Color Barcode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der High Capacity Color Barcode (HCCB) ist ein von Microsoft entwickelter Strichcode.[1] Er soll bestehende Barcode-Verfahren nicht ersetzen, sondern vielmehr durch eine höhere Speicherkapazität ergänzen.

High Capacity Color Barcode (HCCB)

Am 16. April 2007 wurde bekannt, dass die International Standard Audiovisual Number International Agency (ISAN-IA) die Technologie lizenziert hat.[2]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Durch die Nutzung von mehreren Farben können etwa doppelt so viele Informationen auf dem gleichen Raum untergebracht werden, wie mit bisherigen Schwarz-Weiß-Barcode-Systemen: etwa 3500 Zeichen pro Quadratzoll ≈ 2,5×2,5 cm. Zusätzlich wird eine Reed-Solomon-Kodierung zum Zweck der Kanalkodierung eingesetzt, um eine gewisse Anzahl von Lesefehlern kompensieren zu können.[3] Aus diesem Grund können HCCB-Barcodes bei gleicher Speicherkapazität und gleicher Lesbarkeit deutlich kleiner gedruckt werden. Dafür ist der Aufwand zur Herstellung und zum Scannen wesentlich höher und die Alterungsbeständigkeit geringer als bei Schwarz-Weiß-Barcodes.

Anwendung[Bearbeiten]

Die Microsoft Tag App gibt Nutzern die Möglichkeit, über eine Kamera ein Bild von einem HCCB-Code aufzunehmen, um Informationen in jeglicher Form verarbeiten zu können. Verwendungszweck: Print-Werbung, Plakate, Verpackungen und Merchandising in den Geschäften, verlinkte URLs, V-Cards, und vieles mehr. Die Microsoft HCCB Reader App ist derzeit als kostenloser Download verfügbar.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Microsoft Research: High Capacity Color Barcode Technology. Abgerufen am 8. Januar 2009.
  2. International Organization Licenses Microsoft's New Multicolor Bar Code Technology for Identifying Audiovisual Works. Abgerufen am 20. April 2007.
  3. Colour barcode system to hit DVDs. Abgerufen am 20. April 2007.
  4. "HBCC FAQs und Downloads"HBCC FAQs und Downloads