Hilfe:Vorlagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: H:V, H:VOR
Hilfe > Bausteine > Vorlagen

Eine Vorlage ist eine Seite, die nach dem Transklusionsprinzip die Einbindung häufig verwendeter Elemente in andere Seiten erleichtert. Vorlagen gehören zu den Bausteinen. Im einfachsten Fall handelt es sich dabei um einen vorformulierten Textbaustein, der auf einer anderen Seite eingefügt werden kann. Prinzipiell können Seiten sämtlicher Namensräume (mit Ausnahme von Spezialseiten) wie eine Vorlage verwendet (transkludiert) werden. Die Verwendung des Vorlagen-Namensraums ist jedoch bei Vorlagen, die in Artikeln verwendet werden sollen, generell zu bevorzugen.

Häufig enthalten Vorlagen auch die Möglichkeit, veränderliche Daten einzufügen, binden grafische Elemente ein und verwenden eine elementare Programmierung. Auf diese Art werden beispielsweise die Einbindung von Personendaten, Infoboxen, die Georeferenzierung und Navigationsleisten realisiert.

Keine Themenringe

Wie unter Wikipedia:Themenring nachzulesen, sollen in der deutschsprachigen Wikipedia keine Themenringe erstellt werden. Zulässig sind ausschließlich Navigationsleisten oder andere Zusammenstellungen wie auch Linkboxen, die eine vollständige Aufzählung gleichrangiger Elemente enthalten (z. B. Vorlage:Navigationsleiste Deutsche Länder, Lokomotiven der Baureihe XY).

Vorlagen verwenden

Einbindung
Geschweifte Klammern

Um eine einfache Vorlage in einem Artikel zu verwenden, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Im Hauptanwendungsfall fügst du eine Vorlage mit {{Titel}} ein. Beim Anzeigen der Seite ersetzt die MediaWiki-Software dies dann durch den Inhalt der Vorlage „Titel“. Ändert jemand die Vorlage, ändert sich dadurch auch die Darstellung.
  2. {{subst:Titel}} (für Substitution) oder auch {{ers:Titel}} (für Ersetzen) fügt ebenfalls den Inhalt der Vorlage ein, ersetzt den Titel der Vorlage jedoch auch in der Bearbeitungs-Umgebung (die Ansicht, die man erhält, wenn man oben auf den Reiter „Seite bearbeiten“ geklickt hat) durch den eigentlichen Text der Vorlage. Auf diese Art werden zum Beispiel neue Benutzer begrüßt, die anschließend auf ihrer Seite auch beim Bearbeiten den Text der Begrüßung vorfinden sollen und kein verwirrendes {{Hallo}}. Andere Vorlagen sind so konstruiert, dass man sie mit {{subst:Titel}} einbindet, z. B. die Vorlage Löschantrag. Mehr zu {{subst}} unter Vorlagenprogrammierung.
  3. {{msgnw:Titel}} zeigt im Artikel den Quellcode der Vorlage an. Diese Funktion wird selten, eigentlich nur zur Erklärung von Vorlagen, gebraucht.

Seiten, die nicht im Namensraum Vorlage stehen, lassen sich dennoch als Vorlage verwenden, wenn man den Namensraum mit angibt. Zum Beispiel würde {{Wikipedia:Fragen zur Wikipedia}} die Seite Wikipedia:Fragen zur Wikipedia als Vorlage einbinden. Will man eine Seite aus dem Artikelnamensraum einbinden, muss man allerdings noch einen Doppelpunkt vor den Namen setzen: So würde {{:Test}} beispielsweise den Artikel Test als Vorlage einbinden.

Bedingtes Einbinden von Quelltextblöcken

Folgende Tags sollten nur innerhalb von Seiten verwendet werden, die als Vorlage eingebunden werden:

<onlyinclude>
Wenn die Vorlage direkt betrachtet wird, haben <onlyinclude> und </onlyinclude> keine Wirkung auf alles, was dazwischen steht. Wenn die Vorlage jedoch auf einer anderen Seite eingebunden ist, wird ausschließlich angezeigt, was zwischen <onlyinclude> und </onlyinclude> steht. Außerhalb dieses mit <onlyinclude> festgelegten Bereichs können Dokumentation, Kategorie und Interwiki-Links in Vorlagen eingefügt werden, ohne dass diese in den Artikeln auftauchen. Es können auch mehrere nicht-verschachtelte <onlyinclude>-Blöcke in einer Vorlage stehen.
<includeonly>
Alles, was in einer Vorlage zwischen <includeonly> und </includeonly> steht, wird nur dann angezeigt, wenn die Vorlage auf einer anderen Seite eingebunden wird. Mit <includeonly> lassen sich zum Beispiel alle Seiten, die eine bestimmte Vorlage enthalten, automatisch einer Kategorie hinzufügen. <includeonly> kann auch in <onlyinclude>-Blöcken stehen.
<noinclude>
Alles, was in einer Vorlage zwischen <noinclude> und </noinclude> steht, wird dagegen nur dann angezeigt, wenn die Vorlage selbst betrachtet wird. <onlyinclude> sollte zum Abgrenzen des eigentlichen Vorlagentextes von der Dokumentation, den Kategorien und Interwikilinks bevorzugt werden. <noinclude> kann auch in <onlyinclude>-Blöcken stehen.
Tag-Kombination Auf der Vorlagenseite sichtbar? Einbindung? Anmerkung
keine Ja Ja Nur, wenn kein onlyinclude in der Vorlage ist.
<includeonly>…</includeonly> Nein Ja Nur, wenn kein onlyinclude in der Vorlage ist.
<noinclude>…</noinclude> Ja Nein Auch innerhalb von onlyinclude möglich.
<onlyinclude>…</onlyinclude> Ja Ja Text außerhalb wird nicht eingebunden.
<onlyinclude><includeonly>…
</includeonly></onlyinclude>
Nein Ja Text außerhalb wird nicht eingebunden.
<onlyinclude>Text 1</onlyinclude>…
<includeonly>Text 2</includeonly>
Text 1: Ja,
Text 2: Nein
Text 1: Ja,
Text 2: Nein
Text 2 ist keine sinnvolle Kombination.

Beispiel

Der folgende Quelltext:

Dokumentierender Text …

<onlyinclude>{| class="wikitable float-right"
| [[Datei:{{{1<noinclude>|Bilderwunsch.svg</noinclude>}}}|mini|{{{3}}}]]
| {{{2}}} | {{{3}}}
|}
<includeonly>[[Kategorie:!Hauptkategorie]]</includeonly></onlyinclude>

[[Kategorie:Vorlage:Linkbox]]
  • beim Betrachten der Vorlagenseite:

Dokumentierender Text …

{{{3}}}
{{{3}}}

Kategorie:Vorlage:Linkbox

  • Mit der Einbindung {{Vorlagenname|Bilderwunsch.svg|class="hintergrundfarbe5"|← Beispiel}}
← Beispiel
← Beispiel

Kategorie:!Hauptkategorie

Parameter einfügen und verwenden

Oft sollen in einer Vorlage Inhalte auftauchen, die sich jedoch von Seite zu Seite ändern, zum Beispiel eine Unterschrift oder der individuelle Name des Bildes auf den Commons in der Vorlage:NowCommons. Das erreicht man mit Parametern.

In der Vorlage kennzeichnet man durch drei geschweifte Klammern Stellen als Platzhalter; diese können entweder durchnummeriert oder durch frei gewählte Namen bezeichnet werden. Ein Platzhalter kann auch als Wikilink fungieren, wenn er seinerseits mit zwei eckigen Klammern umgeben ist, wie zum Beispiel in [[{{{1}}}]]. Eine solche Vorlage mit Parametern verwendet man, indem man nach dem Namen der Vorlage, getrennt mit jeweils einem senkrechten Strich von diesem und voneinander, die aktuell gewünschten Werte angibt.

Wenn man eine Vorlage mit dem Namen „Vorlage:Titel 1“ hat, die folgenden Text enthält

Nach Angaben von Wikipedianer {{{1}}} ist diese Seite kopiert von {{{2}}}

Und die Vorlage so auf einer beliebigen Seite einbindet:

{{Titel 1|wikiwichtel|http://www.irgendwo.de/}}

Entsteht dort der Text

Nach Angaben von Wikipedianer wikiwichtel ist diese Seite kopiert von http://www.irgendwo.de/

Wenn man eine Vorlage mit dem Namen „Vorlage:Titel 2“ hat, die folgenden Text enthält

Nach Angaben von Wikipedianer {{{wikipedianer}}} ist diese Seite kopiert von {{{quelle}}}

Und die Vorlage so auf einer beliebigen Seite einbindet:

{{Titel 2|wikipedianer=wikiwichtel|quelle=http://www.irgendwo.de/}}

Entsteht dort derselbe Text

Nach Angaben von Wikipedianer wikiwichtel ist diese Seite kopiert von http://www.irgendwo.de/

Achtung, die erste Schreibweise leistet das Gewünschte nur, wenn die Platzhalter in der Vorlage nummeriert sind, nicht, wenn sie frei benannt sind. Die zweite Schreibweise empfiehlt sich bei Vorlagen, die mehrere, leicht verwechselbare Parameter enthalten.

Wenn für einen Parameter kein Wert übergeben wird, so erscheint er leer. In den Schwesterprojektvorlagen wird mit diesem Umstand sehr trickreich das Anlegen von mehreren Vorlagen für verschiedene Varianten vermieden, vgl. Vorlage:Wiktionary und die verschiedenen Schreibweisen in Wikipedia:Textbausteine/Schwesterprojekte.

Wird ein Parameter nachträglich in eine bestehende Vorlage eingefügt, müssen eventuell die verwendenden Artikel entsprechend geändert werden. Wird dies unterlassen, so wird entweder der Standardwert des Parameters verwendet oder die Änderung hat keine Auswirkungen auf den Artikel.

Daneben existieren in MediaWiki auch einige vordefinierte Variablen, die als Parameterwerte nützlich sind, zum Beispiel der Name der aktuellen Seite ({{PAGENAME}}).

Achtung: Parameter im MediaWiki-Namensraum werden anders verwendet ($1, $2 …).

Vorgabe-Parameterwert definieren

Man kann einen Parameter so definieren, dass für ihn bei Gebrauch der Vorlage kein Wert angegeben werden muss. Ohne diese Angabe findet dann ein vorher definierter Wert Verwendung. Bei einem Konstrukt wie {{{Titel|{{PAGENAME}}}}} wird, wenn angegeben, der Wert des Parameters Titel ausgegeben, ansonsten der Name der Seite auf der die Vorlage mit diesem Konstrukt eingebunden ist. Diese Konstrukte belasten den Server nicht so stark wie fest definierte Parameterwerte. Siehe auch meta:Help:Parameter default.

Wichtig:

Der Parameterwert darf dabei auch nicht leer sein. Mit

{{Vorlagenname|Titel=}}

funktioniert es nicht. Es muss

{{Vorlagenname}}

lauten.

Soll ein Standardwert auch bei

{{Vorlagenname|Titel=}}

verwendet werden, so muss in der Vorlage

{{#if:{{{Titel|}}}|{{{Titel}}}|{{PAGENAME}}}}

stehen.

Problem: Aufzählungszeichen

  • Will man Aufzählungszeichen (* oder #), wie am Anfang dieser Zeile eines steht, als Parameterwert benutzen, so sollte in der Vorlage vor dem Parameter eine neue Zeile begonnen werden, wie dies z. B. in der Vorlage:Infobox Film beim Parameter {{{DS}}} für Darsteller der Fall ist.

Problem: Gleichheitszeichen in Parameterwerten

Übergibt man einer Vorlage als Parameterwert einen Text, der ein Gleichheitszeichen enthält, nimmt die MediaWiki-Software an, vor dem ersten Gleichheitszeichen stünde der Name eines Parameters, dem der Rest des Textes hinter dem ersten Gleichheitszeichen als Wert zugewiesen werden solle. Alle Parameterangaben mit enthaltenem Gleichheitszeichen werden also als Name-Wert-Paare interpretiert und dazu am ersten Gleichheitszeichen zerlegt.

Dieses Problem tritt etwa auf, wenn man als Parameterwert an eine Vorlage eine URL übergeben will, in der ein Gleichheitszeichen enthalten ist (z. B.: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hilfe:Vorlagen&action=edit&section=3), oder auch einen Text mit enthaltenen „style“-Abschnitten.

Die Abhilfe gegen diese unerwünschte Interpretation ist, dass man dem Parameterwert den numerischen Index des Parameters und ein weiteres Gleichheitszeichen voranstellt. Dann wird wie gewünscht interpretiert, dass der Parameterwert erst hinter dem (hinzugefügten) ersten Gleichheitszeichen beginnt, und der diesem vorangestellte Index bezeichnet unmissverständlich den Zielparameter für den Wert. Die Zählung der Parameter beginnt dabei mit 1 beim ersten Parameter nach dem Vorlagennamen.

Statt: {{Vorlagenname|http://…/index.php?title=…&action=edit&section=3}}
Richtig: {{Vorlagenname|1=http://…/index.php?title=…&action=edit&section=3}}
Statt: {{Vorlagenname|erster Wert|xx<span style="font-style:italic;">kursiv</span>zz}}
Richtig: {{Vorlagenname|erster Wert|2=xx<span style="font-style:italic;">kursiv</span>zz}}

Danach folgende unbenannte Parameter müssen ebenfalls nummeriert werden, da die automatische Zählung die explizite Nummerierung nicht berücksichtigt, d. h. bei {{Vorlagenname|erster Wert|2=zweiter Wert|dritter Wert}} würde zweiter Wert durch dritter Wert ersetzt werden.

Im normalen Fließtext, in dem das Gleichheitszeichen keine syntaktische Bedeutung hat, kann das Gleichheitszeichen durch &#61; maskiert werden.

Problem: Sonderzeichen in Parameterwerten

Wenn Sonderzeichen der Wikisyntax und vor allem der Vorlagensyntax in Parameterwerten benutzt werden müssen, können Probleme auftreten.

Soll das Zeichen einfach nur im dargestellten Text oder in einer URL erscheinen, ist ein Ersatz durch eine HTML-Entität die einfachste Möglichkeit. In URLs kann gegebenenfalls auch URL-Encoding verwendet werden.

Zeichen { | } = [ ] * # : ; Leerzeichen < >
Entity &#123; &#124; &#125; &#61; &#91; &#93; &#42; &#35; &#58; &#59; &#32; &lt; &gt;

Leerzeichen zu Beginn und am Ende von Werten benannter Parameter werden „geschluckt“; * und # am Beginn eines Parameterwertes werden als Wikisyntax für Aufzählungszeichen interpretiert, wenn innerhalb der Vorlage der Zeilenumbruch vorgesehen ist. Sind mehrere Zeichen vorhanden, ist es eine lesbarere Variante, den Text in <nowiki></nowiki> einzufassen, wenn nichts darin als Wikisyntax interpretiert werden soll.

Senkrechter Strich

Syntaxwirkung des senkrechten Strichs
  | {{!}} &#124;
Trennung von Vorlagen­parametern Ja Nein Nein
Trennung von Parametern bei Wikilinks Ja Ja Nein
Tabellen­syntax Ja Ja Nein

Ob ein senkrechter Strich („|“) vom Parser als Wikisyntax interpretiert wird, hängt von der Art der Verwendung ab (siehe Tabelle). Mitunter ist es also erforderlich, Teilstücke eines Wikisyntax-Konstruktes wie Wikilinks oder Tabellen als Parameterwert zu übergeben, aus denen schließlich das vollständige Element zusammengesetzt werden soll. In diesem Fall empfehlen sich die nachstehend beschriebenen Vorlagen, die die Sonderzeichen einfügen und noch die spätere Interpretation als Wikisyntax zulassen. Sie sollen ausschließlich in Parameterwerten eingesetzt werden.

Tabellenelemente

Da das Zeichen „|“ zur Trennung von Parametern dient, darf es nicht selbst in Parameterwerten vorkommen. Um dennoch eine funktionstüchtige Tabelle zu erhalten, ist die Variable {{!}} zu verwenden. Es kann auch eine Hilfsvorlage genutzt werden.

benötigter Code | |- |+ || {| |} |-
|
Quelltext mit Variable ! {{!}} {{!}}- {{!}}+ {{!}}{{!}} {{{!}} {{!}}} {{!}}-
{{!}}
Hilfsvorlage keine {{!-}} {{!+}} {{!!}} {{(!}} {{!)}} {{!-!}}

Größere Tabellenteile können auch auf eine Unterseite der Vorlage ausgelagert und von dort eingebunden werden. Ist auch das nicht praktikabel, kann notfalls auf HTML (<td> usw.) zurückgegriffen werden.

Wikilink

Vollständige Wikilinks als Parameterwerte sind wie üblich anzugeben, also ohne besondere Maßnahmen, wenn nach einem senkrechten Strich ein Link-Titel folgt. Handelt es sich dagegen nur um ein Teil eines Wikilinks oder einer Datei-Einbindung, das erst noch zusammengebaut werden soll, so ist {{!}} statt „|“ zu benutzen:
Nicht {{Linkvorlage|Inhalt=Lemma|Linktext}}, sondern {{Linkvorlage|Inhalt=Lemma{{!}}Linktext}}.

Eckige Klammern

Vorlage {{!(}} {{)!}}
Inhalt [ ]

Neben der Darstellung von einfachen eckigen Klammern als &#91; für [ und &#93; für ] oder Einfassung in nowiki-Tags kann man nebenstehende Vorlagen verwenden. Mit ihnen gebildete Links werden aber interpretiert!

Problem: Generisches Maskulinum

Bei Berufsbezeichnungen muss nicht durchgehend das generische Maskulinum verwendet werden. Stattdessen können zwei Parameter für die männliche und weibliche Form angelegt und gemeinsam ausgewertet werden. Näheres siehe unter Hilfe:Infoboxen/Geschlecht.

Einsatzmöglichkeiten

Vorlagen sind nur dann sinnvoll, wenn es von ihnen nur eine überschaubare Anzahl gibt, die sich Benutzer auch merken können. Insbesondere sollten Vorlagen nicht doppelt oder sehr ähnlich entstehen. Um dies zu verhindern, sollten Vorlagen von allgemeiner Relevanz gefördert werden, indem sie in eine spezielle Liste in alphabetischer Reihenfolge eingetragen werden: Wikipedia:Textbausteine und/oder Wikipedia:Bewertungsbausteine bzw. Wikipedia:Textvorlagen.

Vorlagen dienen in Wikipedia zur:

  • Konsistenzmaximierung: Mit Vorlagen lässt sich ein einheitliches Erscheinungsbild erreichen. Bekannte Beispiele sind etwa die Vorlage:Begriffsklärung oder Vorlage:Commons.
  • Redundanzminimierung: Wenn der Inhalt zentral nur an einer Stelle festgelegt wird (d. h. in einer Vorlage), dann erscheint der Inhalt in allen Artikeln gleich, auch bei einer nachträglichen Änderung. Das mühselige und fehlerträchtige Übertragen einer Änderung in jeden Artikel entfällt. Bekannte Beispiele sind hier die so genannten Navigationsbausteine. Hierzu gehört auch die Auslagerung von Metadaten, die so zentral aktualisert werden.
  • Workflowoptimierung: Mit einer Vorlage kann ein Wikiautor prägnant anderen Wikiautoren mitteilen, in welche Richtung ein Artikel verbessert werden sollte. Bekannte Beispiele sind: Vorlage:URV (Urheberrechtsverletzung), Vorlage:Überarbeiten oder Vorlage:Löschantrag. Bei der Verwendung der Vorlagen wird der Artikel automatisch in spezielle Kategorien für andere Wikiautoren oder Administratoren eingetragen.
  • Codeoptimierung: Manche schöne Darstellung lässt sich nur mit einem unschönen Mix aus Wiki-, HTML- bzw. CSS-Befehlen erreichen. Der Artikelquellcode wird dann schnell unübersichtlich und verschreckt Wikianfänger, sich auch an der weiteren Verbesserung eines Artikels zu beteiligen. Hier kann eine Vorlage helfen, den Artikelquellcode lesbarer zu gestalten. Ein bekanntes Beispiel ist Vorlage:Gesprochene Version.
  • Auswertung: Neben der einheitlichen Präsentation lassen sich die der Vorlage übergebenen Daten (Parameter) auch automatisiert auswerten. Insbesondere Geodaten lassen sich vielfältig weiternutzen.
  • Datenbanklinks: Verlinkungen zu externen Datenbanken müssen leicht änderbar sein, um Änderungen der externen Webadresse anzupassen. Deshalb erfolgen diese über eine zentrale Vorlage, mit der das erreicht wird.

Sie sollten nicht dienen als:

  • Benutzersignaturen: Die Idee, Vorlagen für die eigene Benutzersignatur zu verwenden, mag ja gut klingen: man muss nur die Vorlage ändern und alle Signaturen, die man irgendwann mal hinterlassen hat, werden „aktualisiert“. Dabei sollte man aber die nicht ganz offensichtliche Tatsache bedenken, dass jede Benutzung einer Vorlage eine zusätzliche Anfrage an die Datenbank bedeutet und somit die Wikipedia belastet, ohne zum eigentlichen Zweck derselben beizutragen. Daher sind Signaturvorlagen nicht erwünscht. Man sollte lieber zu seinen alten Signaturen stehen.
  • Abkürzung der Wikisyntax: Die Abkürzung von regelmäßig vorkommenden Textbausteinen durch Vorlagen mag praktisch sein (beispielsweise {{BND}} statt [[Bundesnachrichtendienst]] der Bundesrepublik Deutschland), sind jedoch unerwünscht. Solche Vorlagen haben im normalen Artikeltext nichts zu suchen.

Vorlagen dokumentieren

Vorlagen, die in normalen Artikeln verwendet werden, sollten so einfach gestaltet sein, dass Zweck und Anwendung unmittelbar verständlich sind. In jedem Fall ist eine Beschreibung ihrer Funktion notwendig. Dies kann im noinclude-Bereich der Vorlagenseite geschehen. Bei häufig eingebundenen Vorlagen sollte die Funktionsbeschreibung jedoch besser auf einer separaten Seite stehen; auf diese kann dann mithilfe der Vorlage:Dokumentation noinclude-Bereich der Vorlagenseite verwiesen werden. Eine Änderung der Vorlagenseite selbst bewirkt nämlich, dass alle davon abhängigen Seiten bei einem erneuten Aufruf neu generiert werden müssen, anstatt sie aus dem Cache laden zu können. Diese Serverlast sollte vermieden werden. Die vorstehende Überlegung ist allerdings auch nur relevant, wenn mit Überarbeitungen der Dokumentation bei unveränderter Funktion zu rechnen ist; das Auslagern der Dokumentation verbessert jedoch ohnedies die Übersichtlichkeit.

Ausführliche Dokumentation auf einer Unterseite

Für eine ausführliche Dokumentation eignet sich eine Unterseite der Vorlage. Dafür sollte die Systematik der Vorlage:Dokumentation verwendet werden. Diese sieht vor, dass die Funktion der Vorlage auf einer Unterseite /Doku der Vorlagenseite beschrieben wird. Der Inhalt der Unterseite erscheint dann beim Betrachten der Vorlagenseite. Die Vorlage:Dokumentation wird durch <noinclude>{{Dokumentation}}</noinclude> am Ende der Vorlage eingebunden. Zum weiteren Vorgehen siehe die Dokumentation der Vorlage:Dokumentation.

Kategorisierung

Jede Vorlage soll in eine entsprechende Unterkategorie der Kategorie:Vorlage: einsortiert werden. Achte bei der Einsortierung darauf, eine oder mehrere thematisch passende Kategorien zu finden. Eine Einsortierung von Vorlagen in Artikelkategorien ist nicht erwünscht. Eine Ausnahme sind Wartungskategorien, dort steht die Vorlage meistens auch mit in der Kategorie. Bei einer Einsortierung ist zu beachten, dass dies innerhalb von <noinclude>…</noinclude> geschieht, damit nur die Vorlage der Kategorie zugeordnet wird und nicht alle Seiten, in denen die Vorlage verwendet wird. Das WikiProjekt Vorlagen hat eine Systematik zur Kategorisierung aller Vorlagen erarbeitet. Des Weiteren sollte die Sortierung der Vorlage innerhalb der Kategorie angegeben werden, dafür muss hinter den Kategorienamen ein senkrechter Strich und dann die Sortierung eingetragen werden ([[Kategorie:Vorlage:Unterkategorie|Sortierung]]).

Bei der Verwendung der Vorlage:Dokumentation können große Mengen an Metadaten, also auch die Kategorien, auf eine Unterseite ausgelagert werden.

Vorlagen mit speziellen Eigenschaften werden in den passenden Zweig der Kategorie:Vorlage:nach Eigenschaft eingeordnet. Beispiele wären Vorlagen, die Artikel automatisch in eine Kategorie einsortieren, oder solche mit Koordinateneinbindung.

Vorlagen testen

Vorlagen können auf der Spezialseite „Vorlagen expandieren“ getestet werden, siehe auch Hilfe:Vorlagenprogrammierung#Testen und Änderungen an Vorlagen mit komplexen Abhängigkeiten unter Spezial:Vorlagenspielwiese (Beschreibung unter Hilfe:Vorlagenspielwiese).

Vorlagen weiterleiten

Auch bei Vorlagen ist eine Weiterleitung möglich und einer redundanten Kopie der Vorlage vorzuziehen. Dabei sind sowohl dem Namen der Weiterleitung als auch dem Weiterleitungsziel der Namensraum „Vorlage:“ voranzustellen.

Siehe auch