Hiller X-18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiller X-18
Hiller X-18
Typ: Experimentelles V/STOL-Transportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Hiller Aircraft Company
Erstflug: 20. November 1959 [1]
Indienststellung: Flugerprobung 1961 beendet
Produktionszeit: Wurde nie in Serie produziert
Stückzahl: 1

Die Hiller X-18 war ein Kippflügel-Wandelflugzeug zur Erprobung der Kippflügelbauweise sowie der Aufdeckung von Vor- und Nachteilen eines V/STOL-Flugzeugs.

Sie war das erste schwere Transportflugzeug dieser Bauweise mit zumindest theoretischen VTOL (Senkrechtstart- und -lande-)-Eigenschaften; da die vorgesehenen Testreihen aber nur Flächenneigungen bis max. 50° vorsahen, sind der X-18 in der Praxis nur STOL (Start auf kurzer Strecke)-Fähigkeiten sowie einige reine Schwebeflüge nachzuweisen. Eine Transition (Übergang von Schwebe- zu Horizontalflug) ist nicht dokumentiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Februar 1957 bekam die Hiller Aircraft Corporation von der United States Air Force den Auftrag zum Bau von zehn Versuchsflugzeugen in Kippflügelbauweise. Die Ingenieure griffen auf vorhandene Bauteile zurück: Der Flugzeugrumpf der Chase YC-122 diente als Basis, die Antriebskomponenten waren nicht mehr benötigte Teile aus dem eingestellten „Heckstarter“-Programm der United States Navy. So stammten die gegenläufigen (Koaxial-)Dreiblattpropeller von den Experimentalflugzeugen Lockheed XFV-1 und Convair XFY-1„Pogo“, die bei der X-18 verwendeten Allison-Turbinen sollten ursprünglich auch bei der XFV-1 zum Einsatz kommen. Für die Nicksteuerung sorgte ein Westinghouse J34-Strahltriebwerk, das mit einer verlängerten Auslaßdüse im hinteren Rumpfabschnitt einen variablen Schubstrahl erzeugte.

Durch dieses „Baukastensystem“ fand der Erstflug der X-18 bereits am 20. November 1959 statt, allerdings ein reiner Horizontalflug als Flächenflugzeug. Genau 20 Testflüge wurden durchgeführt; ein Maschinenschaden beim zwanzigsten Flug im Juli 1961 sorgte zusammen mit den enttäuschenden Testergebnissen für die sofortige Einstellung des X-18-Programms. Über den Verbleib des einzigen Exemplars ist wenig bekannt; wahrscheinlich wurde es auf dem Edwards-Luftwaffenstützpunkt verschrottet. Die weiteren neun geplanten Maschinen wurden nie gebaut.

Jedoch hatte man durch die X-18 einige Erkenntnisse gewonnen, die direkt in ein vielversprechendes Konzept einflossen, nämlich die Ling-Temco-Vought XC-142.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Baujahr 1959
Hersteller Hiller Aircraft Corporation
Spannweite 14,63 m
Länge 19,20 m
Höhe 7,49 m
Startgewicht 14.970 kg
Besatzung 2
Höchstgeschwindigkeit 402 km/h
Dienstgipfelhöhe 10.759 m
Reichweite keine Angaben
Triebwerke 2 Allison-T40-A-14-Propellerturbinen
mit je 4.362 kW (5.932 PS)
1 Westinghouse J34-Strahltriebwerk
mit 1.542 kp Standschub

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hiller X-18 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung auf history.nasa.gov S. 25. Abgerufen am 11. Februar 2013 (PDF; 1,2 MB).