Hindustan Ambassador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hindustan
Hindustan Motors Ambassador Avigo 4281.jpg
Ambassador
Produktionszeitraum: seit 1957
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5–1,8 Liter
(34–55 kW)
Dieselmotoren:
1,5–2,0 Liter
(28–41 kW)
Länge: 4325 mm
Breite: 1660 mm
Höhe: 1595 mm
Radstand: 2465 mm
Leergewicht: 1105 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Hindustan Ambassador Classic bei Kolkata
Hindustan Ambassador bei Delhi von hinten

Der Hindustan Ambassador („Amby“) der Hindustan Motors ist ein populäres Fahrzeug in Indien, das seit 1957 nach der Vorlage des Morris Oxford Series III in Lizenz gebaut wird.

Er ist eine viertürige Limousine mit großer Bodenfreiheit und steil stehenden Scheiben. Als Motorisierung stehen Benzin- und Dieseltriebwerke zur Verfügung, teils von Isuzu zugeliefert, vom 1,5 l-Saugdiesel mit 38 PS bis zu einem 75 PS starken Benziner, wahlweise auch zum Betrieb mit Erdgas oder Flüssiggas.

Charakteristisch für den Ambassador sind:

  • Drehstabfederung vorne mit Stabilisator
  • Starrachse mit Blattfedern hinten
  • Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten
  • Hinterradantrieb
  • Schaltgetriebe mit 5 Gängen

Mittlerweile ist der Ambassador auch mit Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern und MP3-Player lieferbar.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Journalist und Schriftsteller Alexander von Schönburg erwähnt in seinem Buch Die Kunst des stilvollen Verarmens einen gebrauchten Hindustan Ambassador, den es nach Bonn verschlagen hatte, wegen seiner Exotik als Paradebeispiel eines Wagens für jemanden „mit wenig Geld und exquisitem Autogeschmack”.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  • Automobil Revue, Katalognummern 1969/2006 (Daten).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autokatalog Modelljahr 2010, Stuttgart: Vereinigte Motor-Verlage; S.76
  2. Schönburg, Alexander von: Die Kunst des stilvollen Verarmens: Wie man ohne Geld reich wird. - 3. Aufl., Berlin: Rowohlt, 2005; S. 120

Weblinks[Bearbeiten]