Hinterbach (Finkenbach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinterbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 238968
Lage Hessen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Finkenbach → Laxbach → Neckar → Rhein → Nordsee
Quelle nördlich von Beerfelden-Olfen
49° 36′ 27″ N, 8° 53′ 24″ O49.6074388888898.8899777777778428
Quellhöhe ca. 428 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Zusammenfluss mit dem Falkengesässerbach zum Finkenbach bei Rothenberg-Finkenbach49.5334722222228.9158055555556Koordinaten: 49° 32′ 0″ N, 8° 54′ 57″ O
49° 32′ 0″ N, 8° 54′ 57″ O49.5334722222228.9158055555556
Länge 9,5 km[2]
Einzugsgebiet ca. 17,1 km²[3]

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Hinterbach ist der etwa 9,5 km lange rechte Quellbach des Finkenbaches. Das Kartenwerk des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz WRRL in Hessen[2] gibt widersprüchliche Auskünfte dazu, ob er die gleiche Gewässerkennzahl 238968 wie der Finkenbach hat.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Hinterbach entsteht im Odenwald nördlich von Beerfelden-Olfen, innerhalb des Fauna-Flora-Habitates Rotes Wasser von Olfen an der Grenze zwischen der Gemarkung Wald-Michelbach-Affolterbach und Beerfelden-Olfen. Er fließt zunächst in Richtung Süden, seiner Hauptfließrichtung, die er im Wesentlichen bis zu seinem Zusammenfluss mit dem Falkengesässerbach beibehält, durch eine Feuchtwiese. Nach der Unterquerung der Eichenstraße läuft er am östlichen Ortsrand von Olfen entlang und durchquert die Ortschaft. Zwischen Klein Knöschen auf der rechten Seite und Hortel auf der linken verläuft sein Weg durch eine rechts und links von Wäldern eng begrenzte Wiese. Nach dem Wechsel auf das Gebiet der Gemarkung Rothenberg-Raubach weitet sich sein Wiesengrund aus. Sein Lauf führt nun rechts am Kleinen Tal und links an der Saubuche und etwas weiter südlich am Menschenkopf und am Leonhardskopf vorbei. Nach einem längeren Weg vorbei am Fichtelberg und am Steinberg erreicht er den Nordrand von Rothenberg-Hinterbach. Er passiert Hinterbach und erreicht schließlich Rothenberg-Finkenbach, wo er sich mit dem Falkengesässerbach zum Finkenbach vereinigt.

Daten und Charakter[Bearbeiten]

Der Hinterbach ist ein ca. 9,5 km langer, feinmaterialreicher, silikatischer Mittelgebirgsbach.[4] Sein Einzugsgebiet wird westlich durch das des Ulfenbaches, nördlich vom Marbach, einem Mümlingzufluss und östlich vom Falkengesässerbach begrenzt.

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten]

In Rothenberg-Hinterbach steht der letzte erhaltene hydraulische Widder des Odenwaldes.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Earth
  2. a b Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)
  3. Abgemessen auf Geodatenviewer des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (Hinweise).
  4. Typ 5.1: Feinmaterialreiche silikatische Mittelgebirgsbäche (PDF-Datei; 187 kB)