Hirosaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Hirosaki. Für das gleichnamige Lehen siehe Hirosaki (Han).
Hirosaki-shi
弘前市
Hirosaki
Geographische Lage in Japan
Hirosaki (Japan)
Red pog.svg
Region: Tōhoku
Präfektur: Aomori
Koordinaten: 40° 36′ N, 140° 28′ O40.603152777778140.46378888889Koordinaten: 40° 36′ 11″ N, 140° 27′ 50″ O
Basisdaten
Fläche: 524,12 km²
Einwohner: 178.434
(1. Juli 2014)
Bevölkerungsdichte: 340 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 02202-1
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Hirosaki
Baum: Apfelbaum
Blume: Kirschblüte
Rathaus
Adresse: Hirosaki City Hall
1-1, Ōaza Kamishirogane-chō
Hirosaki-shi
Aomori 036-8551
Webadresse: http://www.city.hirosaki.aomori.jp
Lage Hirosakis in der Präfektur Aomori
Lage Hirosakis in der Präfektur

Hirosaki (jap. 弘前市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Aomori im Norden des Landesinneren von Honshū, der Hauptinsel von Japan.

Geografie[Bearbeiten]

Hirosaki liegt in der Tsugaru-Ebene etwa 30 km süd-westlich von Aomori.

Geschichte[Bearbeiten]

Hirosaki ist eine alte Burgstadt. In der Meiji-Zeit erfolgte am 1. April 1889 die Ernennung des Ortes zur Stadt (shi). Sie war damit die erste in der Präfektur Aomori, musste aber den Sitz der Präfekturverwaltung dem günstiger gelegenen Aomori überlassen.

Verkehr[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wirtschaftlich spielt die Herstellung von Farben und Lackwaren eine Rolle. Die Gegend um Hirosaki ist auch eines der wichtigsten japanischen Obstanbaugebiete, vor allem für Äpfel und Kirschen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nebuta-Fest

Zum Stadtbild gehören außerdem auch einige Samuraihäuser und vor allem Gebäude aus dem Anfang der Meiji-Zeit im westlichen Stil.

Neben dem Kirschblüten-Fest im Frühling ist auch das Nebuta-Fest berühmt, das jährlich in der ersten August-Woche stattfindet. Dann werden beleuchtete Gebilde in Fächerform auf Wagen durch die Stadt gefahren.

Bildung[Bearbeiten]

In Hirosaki befindet sich die staatliche Universität Hirosaki und die Privatuniversitäten Hirosaki-Gakuin-Universität und die Frauenuniversität Tōhoku. Des Weiteren befinden sich in Hirosaki zwei Kurzhochschulen, 10 Ober-, 17 Mittel-, 37 Grundschulen und eine, die sowohl Mittel- als auch Grundschule ist.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hirosaki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Burg Hirosaki