Hiroshi Wakasugi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hiroshi Wakasugi (jap. 若杉 弘, Wakasugi Hiroshi;) (* 31. Mai 1935 in New York; † 21. Juli 2009 in Tokio) war ein japanischer Dirigent. Wakasugi führte viele der wichtigsten europäischen Opern zum ersten Mal in Japan auf und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet.

Leben[Bearbeiten]

Sein Vater war japanischer Generalkonsul in New York. Wakasugi studierte nach einem abgebrochenen Studium an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Keiō-Universität Musik an der (zentral-)staatlichen Tōkyō Geijutsu Daigaku (engl. Tokyo National University of Fine Arts and Music) bei Hideo Saitō und Norbert Kaneko. Nach seinem Abschluss wurde er zum Forschungsdirigenten des NHK-Sinfonieorchesters (Japan) ernannt. Ab 1965 leitete er das Yomiuri Nippon Kōkyō Gakudan, das „Yomiuri-Symphonieorchester“ (Yomiuri Nippon Symphony Orchestra), Tokio, und entwickelte es zu einem der führenden Orchester Japans weiter. Für dessen Uraufführung von Pendereckis Lukas-Passion wurde er 1968 von der Kulturbehörde mit dem „Kultur-Empfehlungs-Preis des Kultusministers“ (芸術選奨文部大臣賞, Geijutsu-senshō-mombudaijin-shō, National Arts Festival Prize) ausgezeichnet. Er gründete 1969 das Tokyo Chamber Opera Theatre.

Neben mehreren führenden internationalen Orchestern war Wakasugi von 1977 bis 1983 Chefdirigent des WDR-Sinfonieorchesters Köln (WDR Symphony Orchestra Cologne), 1981 bis 1986 Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf, und 1987 bis 1991 Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich. Von 1982 bis 1992 war er auch ständiger Dirigent der Semperoper Dresden und der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Er war außerdem von 1986 bis 1995 Musikdirektor und ständiger Dirigent des Symphonieorchesters der Präfektur Tokio (Tōkyō-to Kōkyō Gakudan, Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra). 1992 wurde er mit dem Asahi-Preis ausgezeichnet für seine Leistungen und seine Tätigkeit, mit der er als internationaler Dirigent Japan repräsentierte. Ebenfalls 1992 erhielt er den Preis der Japanischen Akademie der Künste. Im Frühling 1995 wurde er zum ständigen Dirigenten des NHK-Sinfonieorchesters (NHK Symphony Orchestra) ernannt.

Wakasugi wurde 1986 mit dem Suntory-Musikpreis (Suntory-ongaku-shō, Suntory Music Award) ausgezeichnet.

2005 wurde er zum künstlerischen Berater der Opernabteilung des Neuen Nationaltheaters (Shin Kokuritsu Gekijō, New National Theatre Tokyo) in Tokio und im September 2007 zu dessen künstlerischem Leiter (d. h. Musikdirektor) ernannt. Zum Zeitpunkt seines Todes 2009 war er künstlerischer Leiter des Biwako Opera Theatre und des Tokyo Chamber Opera Theatre.

Hiroshi Wakasugi hatte einen Lehrstuhl an der Tokyo National University of Fine Arts and Music und der Tōhō-Gakuen-Universität (Toho Gakuen School of Music) inne. Er war Mitglied der japanischen Akademie der Künste.

Weblinks[Bearbeiten]