Hirschroda (Balgstädt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.20527777777811.683888888889199Koordinaten: 51° 12′ 19″ N, 11° 41′ 2″ O

Hirschroda
Gemeinde Balgstädt
Wappen von Hirschroda
Höhe: 199 m
Fläche: 5,01 km²
Einwohner: 179 (31. Dez. 2007)
Eingemeindung: 1. Juli 2009
Postleitzahl: 06632
Vorwahl: 034462

Hirschroda ist ein Ortsteil der Gemeinde Balgstädt im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten]

Hirschroda liegt zwischen Halle (Saale) und Weimar an den Ausläufern der Finne.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals wurde der Ort im Jahr 1206 als Heroldisroda urkundlich erwähnt.

Am 1. Juli 2009 wurde die vormals eigenständige Gemeinde Hirschroda nach Balgstädt eingemeindet.[1]

Politik[Bearbeiten]

Wappen von Hirschroda

Letzte ehrenamtliche Bürgermeisterin war die am 12. Juni 1994 gewählte Liane Prömper.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „In Grün ein auf mit zwei grünen Eichenblättern mit Eichel belegtem silbernen Schildfuß links schreitender silberner Hirsch.“ (Anmerkung: In der Heraldik werden Seitenrichtungen spiegelverkehrt angegeben.)

Das Wappen bezieht sich auf ein früheres Bildsiegel, das einen Hirsch zeigt, sowie auf die naturelle Umgebung der Gemeinde mit hohem Eichenbestand. Es wurde 2006 vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und ins Genehmigungsverfahren geführt. Die Farben des Ortes sind Weiß-Grün.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die romanische Kirche mit hölzernem Kanzelaltar aus dem Jahr 1785.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nördlich des Ortes verläuft die Bundesstraße 176, die von Weißenfels und Sömmerda führt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste

Weblinks[Bearbeiten]