Hisham Matar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hisham Matar, arabisch: Hisham Matr (* 1970 in New York City) ist ein libyscher Autor.

Leben[Bearbeiten]

Hisham Matar verbrachte die ersten drei Lebensjahre in New York, wo sein Vater, Jaballa Matar, für die Libysche Delegation bei den Vereinten Nationen arbeitete. Als er drei Jahre alt war kehrte die Familie nach Libyen zurück. Hier verbrachte Matar seine frühe Kindheit, bis die Familie gezwungen war wegen politischer Verfolgung nach Kenia und dann nach Ägypten zu fliehen. In Kairo besuchte er mit seinem Bruder die Schule. 1986 ging Matar nach London, wo er Architektur studierte. 1990 lieferte Ägypten seinen Vater wegen Unterstützung des libyschen Widerstands gegen Gaddafi aus.[1]

Hisham Matars erster Roman In the Country of Men erschien 2006. Das Buch wurde in 22 Sprachen übersetzt und für die Shortlist des Man Booker Prize und für den Guardian First Book Award nominiert.[2] Mit diesem Roman gewann er 2007 den Commonwealth Writers' Prize. Sein zweites Buch erschien 2011 unter dem Titel Anatomy of a Disappearance. Der Autor lebt in London.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biogarfie
  2. Guardian
  3. Weder tot noch lebendig. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. 17. Juli 2011, S. 26.
  4. Auch Diktaturen können sich ändern. In: FAZ. 5. August 2011, S. 32.