Eindhoven Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingangsbereich des Museums
Korn mahlen wie im Mittelalter

Das ganzjährig geöffnete Eindhoven Museum ist ein privatwirtschaftlicher archäologisches Freilichtmuseum in Eindhoven im Süden der Niederlande. Das Gelände ist Teil des Erholungsgebietes Genneper Parken.

Epochen und Gebäude[Bearbeiten]

Brot backen im Lehmofen

Das Eindhoven Museum möchte drei Epochen der Geschichte Eindhovens erlebbar machen. Es besteht aus dem rekonstruierten Dorf Eversham, das eine Episode der Eisenzeit darstellt, einem frühmittelalterlichen Hof und einem Ausschnitt der hochmittelalterlichen Stadt Endehoven.

Veranstaltungen und Gastronomie[Bearbeiten]

Wikingerzeitliche Schaukampfvorführung
Wikingermarkt 2008 im Museum

Von montags bis freitags liegt der Schwerpunkt der Museumsarbeit auf Bildungsprogrammen für Schulen, die vom fest angestellten Personal durchgeführt werden. Während der Wochenenden und in den Schulferien bevölkern zudem nebenberufliche Living History-Darsteller in historischer Kleidung das Gelände, um den lebendigen Eindruck zu verstärken. Sie demonstrieren im Rahmen von Themenführungen typische historische Aktivitäten, unter anderm wie Korn mahlen, Feuer machen, Brot backen, Schmieden. Dabei legen die Führer Wert darauf, die Unterschiede und Parallelen zwischen den verschiedenen Epochen und der Jetztzeit deutlich zu machen. Täglich findet eine Rundführung für alle Besucher statt. Darüber hinaus werden verschiedene Workshops angeboten, die von Gruppen gebucht werden können. Einmal jährlich im Frühjahr wurde bis 2009 ein großer Wikingermarkt veranstaltet, bei dem Living History-Gruppen aus verschiedenen Ländern, Gaukler, Musikanten und andere den Museumsbesuch zu einem besonders eindrucksvollen Erlebnis machten. Im Gegensatz zu den bekannten Mittelalterfesten wird hier Wert auf möglichst große Authentizität gelegt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des Museums, in niederländischer Sprache
  • Eindhoven Museum ist einer der Gründungsmitglieder von EXARC, der ICOM Affilierter Organisation für Archäologischen Freilichtmuseen und experimentellen Archäologie.

51.4236111111115.4761111111111Koordinaten: 51° 25′ 25″ N, 5° 28′ 34″ O