Hitch – Der Date Doktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Hitch – Der Date Doktor
Originaltitel Hitch
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 118 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Altersbeschränkung[1]
JMK uneingeschränkt[2]
Stab
Regie Andy Tennant
Drehbuch Kevin Bisch
Produktion James Lassiter
Will Smith
Teddy Zee
Musik George Fenton
Kamera Andrew Dunn
Schnitt Troy Takaki
Tracey Wadmore-Smith
Besetzung

Hitch – Der Date Doktor ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Andy Tennant aus dem Jahr 2005.

Handlung[Bearbeiten]

Alex „Hitch“ Hitchens, genannt „Date-Doktor“, ist ein Meister seines Fachs. Diskret gibt er Männern Hilfestellung um ein erstes Date mit ihren Angebeteten zu bekommen. So auch Albert Brennaman, der in die reiche und berühmte Allegra Cole verliebt ist, als Steuerberater in vierter Reihe jedoch eigentlich keine Chance bei ihr hat. Während er sich von Hitch Tipps geben lässt, wie er doch bei ihr landen kann, verliebt sich dieser in Sara Melas, eine Klatschreporterin. Die findet bei ihren Recherchen zur Beziehung zwischen Albert und Allegra heraus, dass Hitch der „Date-Doktor“ ist. Irrtümlicherweise denkt sie, er hätte einen Mann unterstützt, der ihre beste Freundin für einen One-Night-Stand missbrauchte und „outet“ ihn in ihrer Zeitung. Auch die Beziehung zwischen Albert und Allegra kriselt, da Allegra denkt, Hitch hätte Albert so manipuliert, dass sie ihn mag. Hitch trifft sich mit Allegra und klärt das Missverständnis auf, Albert und Allegra bleiben zusammen. Nach einem klärenden Gespräch versöhnen sich auch Sara und Hitch und werden ein Paar.

Hintergründe[Bearbeiten]

  • Will Smith und Kevin James wurden durch ihre Hauptrollen in den Comedy-Serien Der Prinz von Bel-Air bzw. King of Queens bekannt.
  • Smith schlug James für die Rolle als Albert vor, weil er ein großer Fan von King of Queens ist.
  • Eva Mendes bekam die Rolle der Sara Melas, weil die Produzenten Vorbehalte des Publikums bei einer „schwarz-weißen“ Filmromanze fürchteten und mit einer Latina auf Nummer sicher gehen wollten.[3]
  • Hitch ist englisch für (Anhänger-)Kupplung.
  • Der ursprüngliche Titel des Films ist „The Last First Kiss“ (Der letzte erste Kuss).
  • Die Tanz-Sequenzen mit James und Smith wurden größtenteils improvisiert. Selbst Smith wusste zuerst nicht, welche Art Tanz jeweils gefilmt werden würde.
  • Der Film spielte weltweit über 368 Millionen US-Dollar ein (Stand: 22. Februar 2007).
  • In Deutschland sahen ihn etwas mehr als 4 Millionen Zuschauer.
  • Die letzte Szene spielt im Garten des Landsitzes Old Westbury Gardens, Long Island, New York. Diese Kulisse wurde erstmals in Hitchcocks Der unsichtbare Dritte verwendet und ist ebenfalls in den Filmen Wolf – Das Tier im Manne und Eiskalte Engel zu sehen.

Soundtrack[Bearbeiten]

  1. 1 Thing
  2. Don't You Worry 'Bout A Thing
  3. This Is How I Feel
  4. Ooh Wee
  5. Now That We Found Love
  6. Happy
  7. Love Train
  8. I Can't Get Next To You
  9. You Can Get It If You Really Want
  10. It's Easy To Fall In Love (With A Guy Like You)
  11. Reasons
  12. Never Gonna Let You Go (She's a Keepa)
  13. Turn Me On

Kritiken[Bearbeiten]

„Routinierte Komödie, amüsant nicht zuletzt aufgrund des Slapstick-Talents von Komiker Kevin James, der einen der Patienten des ‚Date Doktors‘ spielt. Der Film feiert das Glück des Zusammenkommens, wobei allerdings die eigentlichen Romanzen relativ konturlos und unoriginell bleiben.“

Lexikon des Internationalen Films[4]

„Und dennoch geht die Unwahrscheinlichkeitsrechnung, die Regisseur da aufstellt, voll auf. Weil der Date-Doktor Alex ‚Hitch‘ Hitchens von Will Smith gegeben wird. Der hat sämtliche Eddie-Murphyrismen aus seinem Spiel verbannt und ist so elegant, charmant und gewitzt, wie man es sonst nur von George Clooney gewohnt ist.“

Die Welt[5]

„[…] eine Prise ‚Notting Hill‘, eine Prise ‚Pretty Woman‘, eine clever konstruierte Story, die über die volle Distanz unterhält, und eine durchweg überzeugende Besetzungsliste (charmant: Will Smith, bezaubernd: Eva Mendes) machen ‚Hitch‘ zu dem, was wir seit langem vermissten: eine intelligente Komödie für beiderlei Geschlecht, die in ihrer märchenhaften Verpackung Date-Geschädigten aus dem Herzen spricht – und aus der sie auch noch einige Flirt-Tipps mit nach Hause nehmen können.“

Cinema[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabekarte der SPIO (PDF; 71 kB)
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. Welt online vom 18. Februar 2005
  4. Hitch – Der Date Doktor im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 14. April 2012
  5. Die Welt
  6. cinema.de