Hiwwe wie Driwwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiwwe wie Driwwe
Hiwwe wie Driwwe, Titelseite
Beschreibung The Pennsylvania German Review
Fachgebiet Regional- und Kulturnews sowie Literatur aus und über Pennsylvania
Sprache Pennsylvaniadeutsch
Verlag Private Archive of Pennsylvania German Literature (Deutschland)
Erstausgabe 1997
Erscheinungsweise halbjährlich
Weblink hiwwe-wie-driwwe.de

Hiwwe wie Driwwe (dt. „Hüben wie drüben“) ist die einzige komplett im pennsylvania-deutschen Dialekt verfasste Zeitung.

Beschreibung[Bearbeiten]

Redaktionelles Ziel der Zeitung ist einerseits, die unterschiedlichen sozioreligiösen Gruppen in Pennsylvania und anderen Staaten der USA und Kanada miteinander zu vernetzen, und andererseits, die Nachfahren der pfälzischen Auswanderer des 18. Jahrhunderts in Nordamerika mit den Nachfahren der damals in der Pfalz und angrenzenden Regionen Verbliebenen zu verbinden. Grundlage hierfür ist die gemeinsame Sprache. "Hiwwe wie Driwwe" erscheint seit 1997 in einer Auflage von 2.000 Exemplaren zweimal jährlich und wird in den USA, Kanada und Deutschland gelesen. 90 % der Auflage werden in die USA verschickt, 2 % nach Kanada. 8 % der Auflage bleiben in Deutschland. Insgesamt hat eine Ausgabe von "Hiwwe wie Driwwe" bis zu 5.000 Leser. Seit 1997 haben mehr als 100 zeitgenössische pennsylvaniadeutsche Autoren in der Zeitung publiziert. Herausgeber ist das Privatarchiv pennsylvaniadeutscher Literatur in Ober-Olm, Schriftleiter ist Michael Werner.

Internetangebot[Bearbeiten]

Seit 2002 existiert ein zur Zeitung gehörendes Internetangebot. Es ist der derzeit umfassendste Internetauftritt zum Pennsylvaniadeutschen, der auch durchgängig im Dialekt geschrieben ist. Rund 60.000 Besucher jährlich (Stand: 2013) rufen die Inhalte ab, zu denen u.a. auch ein Online-Sprachkurs gehört. 50 % der Besucher stammen aus den USA, 2 % aus Kanada. Aus dem deutschen Sprachraum stammen 40 % der Besucher, davon 36 % aus Deutschland und jeweils 2 % aus der Schweiz und Österreich.

Hiwwe wie Driwwe Award[Bearbeiten]

Seit 2011 verleiht die pennsylvaniadeutsche Zeitung in Kooperation mit der Kutztown University (Pennsylvania) und dem Förderkreis Mundarttage Bockenheim e.V. jährlich im Oktober im Rahmen des Pfälzischen Mundartdichterwettstreits in Bockenheim an der Weinstraße einen Preis an den besten unter den pennsylvaniadeutschen Texten, die zuvor im Juli während des Kutztown Folkfestivals bei der "Pennsylvania German Dialect Writers Presentation" vorgestellt bzw. im Laufe der vorangegangenen 12 Monate in der Zeitung publiziert wurden. Preisträger:[1]

# Jahr Gewinner
1. 2011 Richard Savidge (Hegins, PA): 'S iss Winder im Daal (Lyrik)
2. 2012 Kevin Sterner (Gilbertsville, PA): Middagesse in de Zwansicher (Prosa)
3. 2013 Don Breininger (New Tripoli, PA): Chocolate Cookies (Prosa)
4. 2014 N.N.

Hiwwe wie Driwwe Events[Bearbeiten]

In Zusammenarbeit mit dem Auswanderermuseum Oberalben veranstaltet "Hiwwe wie Driwwe" seit 2009 einmal jährlich einen Vortrag, eine Lesung bzw. Konzert unter dem Titel "Deutsch-Pennsylvanische Geschichte(n)". Seit 2010 gibt es pennsylvaniadeutsche Einlagen auch beim jährlichen Pfälzischen Mundartdichter-Wettstreit in Bockenheim an der Weinstraße.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

"Hiwwe wie Driwwe" ist Mitglied im Deutsch-Pennsylvanischen Arbeitskreis e.V. und der Pennsylvania German Society in Pennsylvania.

Förderung[Bearbeiten]

Die Zeitung wurde in der Vergangenheit phasenweise vom Land Rheinland-Pfalz, dem Bezirksverband Pfalz (Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde) und dem Pennsylvania German Cultural Heritage Center in Kutztown (PA) unterstützt.

Auszeichnung[Bearbeiten]

"Hiwwe wie Driwwe" wurde 2012 vom Bezirksverband Pfalz für den "Medienpreis Pfalz" nominiert.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deitsch Web TV: Richard Savidge grickt der erscht HwD Award
  2. Netzauftritt des BV Pfalz