Hlebine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hlebine
Wappen von Hlebine
Hlebine (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
46.15377777777816.966166666667Koordinaten: 46° 9′ 14″ N, 16° 57′ 58″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Koprivnica-Križevci Koprivnica-Križevci
Fläche: 30,94 km²
Einwohner: 1.304 (2011)
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 048
Postleitzahl: 48 323
Kfz-Kennzeichen: KC
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Božica Trnski (HDZ)
Website:

Hlebine ist eine Ortschaft in der kroatischen historischen Region Podravina (Drautal), 13 km östlich von Koprivnica mit 1.304 Einwohnern (Volkszählung 2011).

Hlebine
Museum der kroatischen naiven Kunst in Hlebine

Hlebine ist als die Heimat der kroatischen naiven Kunst (Schule der Naiven Kunst von Hlebine) bekannt, die sich dank zahlreicher Ausstellungen ihrer Vertreter Anerkennung in aller Welt erworben hat. Die Anfänge dieser Richtung gehen auf ein Experiment des Malers Krsto Hegedušić um 1930 zurück. Er versuchte damals, einer Gruppe von Bauern, die keinerlei akademische Vorbildung hatten, die Malerei näherzubringen; unter ihnen zeichneten sich bald darauf Ivan Generalić und Franjo Mraz aus. Die Bauern griffen seine Tempera-Maltechnik auf Glas auf und verhalfen so der alten Barockmalweise der Hinterglasmalerei zu neuem Leben.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]