Hoşap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Hoşap
Hosap-castle (17).jpg
Entstehungszeit: 1643
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Güzelsu
Geographische Lage 38° 19′ 1″ N, 43° 48′ 6″ O38.31694444444443.801666666667Koordinaten: 38° 19′ 1″ N, 43° 48′ 6″ O
Hoşap (Türkei)
Hoşap

Hoşap (von kurdisch Xoşab; dt. Schönes Wasser) ist eine Burgruine in der türkischen Provinz Van. Sie liegt in der Nähe des Dorfes Güzelsu, dessen türkischer Name ebenfalls Schönes Wasser bedeutet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Burganlage wurde 1643 durch den kurdischen Fürsten Mahmudi Süleyman erbaut.[1]

Aktuell ist die Ruine ein beliebtes Ausflugsziel. Die Burg war 2008 wegen Baufälligkeit geschlossen, wurde aber aufwendig restauriert und wiedereröffnet (Stand Oktober 2010 )

Anlage[Bearbeiten]

Ursprünglich gehörten zur Burganlage zwei Moscheen, Vorratskammern, mehrere Bäder, mehr als 300 Zimmer und ein Kerker.

Trivia[Bearbeiten]

In dem Roman "Die Ararat Legende" von Yaşar Kemal finden die beiden Hauptpersonen Ahmet und Gülbahar auf der Burg Hoşap Zuflucht vor dem Pascha.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verity Campbell - Turkey - 2007; S. 643, ISBN 1741045568

Literatur[Bearbeiten]

  • Marianne Mehling (Hg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 ISBN 3-426-26293-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hoşap – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien