Hochstein (Elstra)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochstein
Blick von Kindisch auf den Hochstein

Blick von Kindisch auf den Hochstein

Höhe 448,9 m ü. HN
Lage Landkreis Bautzen, Sachsen, Deutschland
Gebirge Lausitzer Bergland
Koordinaten 51° 10′ 50″ N, 14° 6′ 47″ O51.18055555555614.113055555556448.9Koordinaten: 51° 10′ 50″ N, 14° 6′ 47″ O
Hochstein (Elstra) (Sachsen)
Hochstein (Elstra)
Gestein Westlausitzer Granodiorit
Besonderheiten am Hang eines Nebenberges entspringt die Schwarze Elster

Der Hochstein, auch Sibyllenstein genannt, obersorbisch Žiwiny, ist ein 449 Meter hoher Berg in der Oberlausitz im sächsischen Landkreis Bautzen. Er ist die höchste Erhebung des Nordwestlausitzer Berglandes.

Der ringsum bewaldete Berg befindet sich zwischen Ohorn im Westen, dem Ohorner Steinberg im Norden, dem Ortsteil Kindisch der Stadt Elstra im Osten und Rammenau im Süden. An seinem Nebenberg Kuppe entspringt auf 317 Meter Höhe die Schwarze Elster. Auch die Große Röder entspringt südwestlich des Hochsteins.

Felsformation am Gipfel des Hochstein

Den Gipfel des Berges krönt eine markante doppelte Felsformation aus Lausitzer Granodiorit. Vertiefungen darin deuten darauf hin, dass der Platz eine vorgeschichtliche Opfer- und Kultstätte war. Ein auf dem Gipfel loderndes Feuer wäre aus jeder Himmelsrichtung weit sichtbar gewesen. Heute ist die Rundumsicht durch den Baumbestand stark eingeschränkt.[1]

Quelle der Schwarzen Elster

Südwestlich des Hochsteins befindet sich die im Wald gelegene Ausflugsgaststätte Forsthaus Luchsenburg.

Quellen und weiterführende Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helmut Petzold: Winterfahrt auf den Hochstein, in: Das Rammenauer Brevier, 1988, Museum Barockschloss Rammenau in Zusammenarbeit mit dem Fichte-Freundeskreis

Literatur[Bearbeiten]

  • Karl Benjamin Preusker: Der Sibyllenstein, Protschen und Flinsstein. In: Blicke in die vaterländische Vorzeit: Sitten, Sagen, Bauwerke, Trachten, Geräthe, zur Erläuterung des öffentlichen und häuslichen Volkslebens im heidnischen Alterthume und chrislichen Mittelalter der sächsischen und angränzenden Lande; für gebildete Leser aller Stände, Band 2. Verlag der J.C. Hinrichsschen Buchhandlung, Leipzig 1841, Seite 216ff (Google Bücher)
  •  Karl Wilhelm Mittag: Der Hochstein. In: Chronik der königlich sächsischen Stadt Bischofswerda. Friedrich May, Bischofswerda 1861, S. 616–617 (Digitalisat in der Google-Buchsuche; Volltext bei Wikisource).
  • Friedrich Bernhard Störzner: Der Sibyllen- oder Hochstein. In: Was die Heimat erzählt. Arwed Strauch, Leipzig 1904, Seite 238–244. (Volltext bei Wikisource)
  • Hochstein. In: Lausitzer Bergland um Pulsnitz und Bischofswerda (= Werte unserer Heimat. Band 40). 1. Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1983, S. 57–58.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Hochstein (Elstra) – Quellen und Volltexte