Hochwasserrückhaltebecken Eicherscheid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochwasserrückhaltebecken Eicherscheid

BW

Lage: Kreis Euskirchen
Zuflüsse: Erft
Abflüsse: Erft
Größere Orte in der Nähe: Bad Münstereifel
Hochwasserrückhaltebecken Eicherscheid (Nordrhein-Westfalen)
Hochwasserrückhaltebecken Eicherscheid
Koordinaten 50° 31′ 33″ N, 6° 46′ 58″ O50.5259416666676.7828361111111Koordinaten: 50° 31′ 33″ N, 6° 46′ 58″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: –1975
Höhe über Talsohle: 16 m
Höhe über Gründungssohle: 18 m
Bauwerksvolumen: 145.000 m³
Kronenlänge: 175 m
Daten zum Stausee
Speicherraum 0,9 Mio. m³
Bemessungshochwasser: 42 m³/s

Das Hochwasserrückhaltebecken Eicherscheid ist ein Hochwasserrückhaltebecken des Erftverbandes an der oberen Erft in Bad Münstereifel, Stadtteil Eicherscheid, im Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Das etwa 3 km südlich von Bad Münstereifel gelegene Rückhaltebecken schützt die Städte Bad Münstereifel und Euskirchen. Der Staudamm ist vom Großen Erftverband geplant worden. Er schafft einen Stauraum von rund 900.000 m³. Dieser reicht aus, um das in 100 Jahren einmal zu erwartende Hochwasser aufzufangen. Als Höchstmenge werden 7 m³/s aus dem Becken abgelassen. So wird ein maximaler Hochwasser-Zulauf zum Becken von bis zu 42 m³/s um rund 35 m³/s verringert.

Damit das Becken im Falle eines Hochwassers mit seinem gesamten Stauraum zur Verfügung steht, werden im Dauerstau nur 30.000 m³ von 900.000 m³ Speicherraum gefüllt. Die kleine Wasserfläche ist aus betrieblichen Gründen ständig eingestaut.

Als Hochwasserentlastung wurde ein Hangüberfallbauwerk gebaut.

Freizeit[Bearbeiten]

Der kleine Stausee des Rückhaltebeckens ist beliebt bei Anglern und Erholungssuchenden. Im Sommer sind viele Wasservögel zu beobachten, und am Ufer kann man Picknick machen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]