Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt
Das bis auf die durchfließende Unstrut leere Hochwasserrückhaltebecken
Das bis auf die durchfließende Unstrut leere Hochwasserrückhaltebecken
Lage: Landkreis Sömmerda
Zuflüsse: Unstrut
Größere Orte in der Nähe: Straußfurt, Schwerstedt, Henschleben, Vehra
Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt (Thüringen)
Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt
Koordinaten 51° 9′ 17″ N, 10° 58′ 43″ O51.15472222222210.978611111111Koordinaten: 51° 9′ 17″ N, 10° 58′ 43″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1952 - 1962
Höhe über Gründungssohle: 13 m
Bauwerksvolumen: 280.000 m³
Kronenlänge: 1930 m
Kronenbreite: 3 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:2,3 und 1:3
Böschungsneigung wasserseitig: 1:3
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 900 hadep1
Speicherraum 19,2 Mio. m³
Gesamtstauraum: 21,7 Mio. m³
Einzugsgebiet 1962 km²
Bemessungshochwasser: 400 m³/s

Das Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt liegt bei Straußfurt, Landkreis Sömmerda in Thüringen. Es war zunächst ein sogenanntes "Grünes Becken" und hielt nur bei Hochwasser das Wasser der Unstrut zurück. Weitere Zwecke sind Brauchwasserversorgung und Naturschutz.

Seit einigen Jahren wird das Rückhaltebecken ganzjährig geflutet und bildet so ein Ökosystem.

Staudamm[Bearbeiten]

Das Absperrbauwerk ist ein Erddamm. Er besteht aus zwei Zonen, einem wasserseitigen Dichtungskörper aus Keupermergel und einem luftseitigen Stützkörper aus Kies. An der Wasserseite ist er zusätzlich von einer Asphaltbetonschicht abgedeckt. Der Damm hat ein 91 m langes Entlastungsbauwerk aus Beton. Die Hochwasserentlastung besteht aus einem 270 m langen Hangüberlauf mit einer 200 m langen Rinne. Das Hochwasserrückhaltebecken wird von der Thüringer Fernwasserversorgung betrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hochwasserrückhaltebecken Straußfurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien