Hod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handlanger tragen Ziegelsteine auf der Baustelle der High School von Teaneck, New Jersey

Ein Hod oder Brick hod ist ein in Großbritannien und Irland verwendetes Transportwerkzeug im Bauwesen. Es besteht aus einem langen Stiel, der über die Schulter gelegt wird und an dem eine Art Holzkiste befestigt ist. Diese besteht aus zwei miteinander verbundenen Seitenwänden und einem Boden. Es wird zum Transport von Ziegeln und anderen Baumaterialien, vor allem Mörtel, verwendet. Ein hod ist lang genug, um 4 Ziegel aufzunehmen. Wenn die Ziegel jedoch so aufgestapelt werden, dass sie sich gegenseitig überdecken und halten, ist die Kapazität eher durch die Kraft des Arbeiters und die Ausmaße der Ladung beschränkt. Normalerweise können 10–12 Ziegel getragen werden.

„Hod carrying“ ist eine ungelernte Tätigkeit im Bauwesen. Der „hod carrier“ oder „hoddie“ wird üblicherweise von Maurern als Hilfskraft beschäftigt. Normalerweise bedient ein Träger zwei Maurer. Zu den Aufgaben zählt das Wässern der Mörtelbretter auf dem Gerüst und danach das Herauftragen der Ziegel von der Palette und das Auslegen in 2 × 2 Ziegel großen „Stapeln“, die dann von den Maurern einfach verlegt werden können. Der hod carrier muss Lieferungen von Mörtel und Ziegeln aufeinander abstimmen, so dass die Maurer fortwährend mit Material versorgt sind. Wenn kein Fertigmörtel verwendet wird, muss der hod carrier auch den Mörtel mischen. Er kann auch Ziegel zuschneiden und Mörtelfugen auskratzen und neu verfugen.

Ein Maurer verlegt etwa 1000 Ziegel pro Tag, so dass ein hod carrier, der Zwei Maurer bedient, pro Tag 2000 Ziegel tragen muss. Erfahrene Arbeiter können drei Maurer bedienen.

Im Song Never Any Good beschreibt Martin Simpson seinen Vater als „not steady enough for the office, not hard enough for the hod.“ („zu unstet fürs Büro, nicht hart genug für den hod“).

Das traditionelle irische Lied Finnegans Wake beschreibt die Totenwache eines dem Whiskey zugetanen hod carriers.