Hoffman Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Hoffman Island
Hoffman Island von Staten Island aus gesehen
Hoffman Island von Staten Island aus gesehen
Gewässer Lower New York Bay, Atlantischer Ozean
Geographische Lage 40° 35′ N, 74° 3′ W40.578873-74.053688Koordinaten: 40° 35′ N, 74° 3′ W
Hoffman Island (New York City)
Hoffman Island
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Hoffman Island ist, neben Swinburne Island, eine von zwei künstlichen Inseln in der Lower New York Bay, im Mündungsgebiet des Hudson bei New York, westlich von Coney Island.

Die Insel wurde 1872 aufgeschüttet und dazu benutzt, Einwanderer mit ansteckenden Krankheiten, die auf Ellis Island eintrafen, in Quarantäne zu halten. Benannt wurde die Insel nach dem New Yorker Bürgermeister John Thompson Hoffman.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden die beiden Inseln als Ankerpunkte für Anti-U-Boot-Netze, welche ein Eindringen von U-Booten in den Hudson verhindern sollten, genutzt.

Heute ist die Insel ein historisches Monument unter der Leitung des National Park Service. Das Betreten der Insel ist teilweise verboten, um die dort heimischen Vogelbrutplätze zu schützen.