Hogan Lovells

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hogan Lovells
Logo
Rechtsform Hogan Lovells International LLP: Limited Liability Partnership in England und Wales
Hogan Lovells US LLP: Limited Liability Partnership im District of Columbia, USA
Gründung Mai 2010
Sitz Washington, D.C. und London
Leitung Warren Gorrell, David Harris
Umsatz 1,72 Milliarden US-Dollar (weltweit 2013), in Deutschland 151,9 Mio. € (2013)[1]
Branche Rechtsberatung
Website hoganlovells.de

Hogan Lovells ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit rund 2500 Anwälten an über 40 Standorten weltweit.[2].

In Deutschland hat das Unternehmen vier Standorte in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und München.

Geschichte[Bearbeiten]

Hogan Lovells ging 2010 aus der Fusion der Wirtschaftskanzleien Hogan & Hartson und Lovells hervor.[3]

Lovells war eine Wirtschaftskanzlei mit Sitz in London und 28 Standorten in vielen wichtigen Städten der Welt, vor allem aber in Europa und dem Fernen Osten. Die Kanzlei wurde als "Lovells" am 1. Januar 2000 gegründet, ihre Geschichte geht aber in Teilen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Der englische Teil der Kanzlei kann auf das Londoner Anwaltsbüro von John Lovell zurückgeführt werden. Der deutsche geht auf die Sozietät Droste in Hamburg zurück, die sich im Jahre 1997 mit der Frankfurter Kanzlei Boesebeck Barz & Partner zusammenschloss.[4]

Hogan & Hartson war eine 1904 gegründete Wirtschaftskanzlei mit Sitz in Washington, D.C. mit 27 Büros in Nord- und Lateinamerika, Europa, dem Nahen Osten und in Asien.

Struktur[Bearbeiten]

Hogan Lovells hat eine Gesellschaftsstruktur, die aus zwei Partnerschaftsgesellschaften besteht, von denen eine die US-amerikanischen Büros umfasst und eine die Büros in den übrigen Ländern.

Im Vorfeld des Zusammenschlusses spalteten sich das Warschauer und das Genfer Büro von Hogan & Hartson ab.[5] Aus deren Berliner Büro machten sich zahlreiche Anwälte um Peter Raue ebenfalls selbständig.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung vom 27. Februar 2014 auf http://www.juve.de
  2. Standorte auf hoganlovells.com
  3. Handelsblattvom 16. Dezember 2009.
  4. Zu Boesebeck Droste siehe Reinhard Pöllath/Ingo Saenger: 200 Jahre Wirtschaftsanwälte in Deutschland. Baden-Baden: Nomos Verlag, 2009, S. 171–187, ISBN 978-3-8329-4446-9.
  5. National Law Journal,vom 8. April 2010..
  6. Juvevom 23. März 2010.