Hohenhewen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hohenhewen
Hohenhewen von Süden

Hohenhewen von Süden

Höhe 843,7 m ü. NHN [1]
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Hegau
Koordinaten 47° 50′ 9″ N, 8° 44′ 52″ O47.8358194444448.7477972222222843.7Koordinaten: 47° 50′ 9″ N, 8° 44′ 52″ O
Hohenhewen (Baden-Württemberg)
Hohenhewen
Typ Kegelberg
Gestein Basalt
Hohenhewen von Südosten

Hohenhewen von Südosten

Der Hohenhewen, auch Hohenhöwen oder umgangssprachlich Höwen genannt, ist der Hausberg der Stadt Engen im Hegau.

Höhe[Bearbeiten]

Der Gipfel des Hohenhewen liegt auf 843,7 m ü. NHN, womit er seine unmittelbare Umgebung um rund 300 Meter überragt. Auf seinem Gipfelplateau befinden sich die Burgruine Hohenhewen und eine an den Rest des Bergfrieds angebaute Aussichtsplattform, von der man die anderen Hegauberge, den Bodensee und im Norden die Schwäbische Alb sehen kann, bei klarer Sicht auch die Alpen und den Schwarzwald.

Zustiege[Bearbeiten]

Der Hohenhewen kann nordseitig von Anselfingen und südseitig von Welschingen aus bestiegen werden. Während der Nordanstieg noch einigermaßen breit und bequem ist (T1), ist der Anstieg von Welschingen aus ungleich steiler und schmaler und erfordert bereits ein gewisses Maß an Trittsicherheit (T2). Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Geologie und Naturschutz[Bearbeiten]

Engen im Hegau, Postkarte von 1900

Wie fast alle Hegauberge ist auch der Hohenhewen vulkanischen Ursprungs: Sein Untergrund besteht aus Basalt. Ein 39 Hektar großer Teil des Hohenhewen ist seit 1982 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Dabei ist besonders die übersteilte Ostflanke von botanischem Interesse.

Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Der Name Hohenhewen ist vermutlich keltischen Ursprungs: Das keltische Wort für „Bergkuppe“ ist „ceven“. Angeblich soll der Berg sogar seinerseits Namensgeber für das Hegau gewesen sein (Hewengew).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)

Weblinks[Bearbeiten]