Hokkaidō-Shinkansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Hokkaidō-Shinkansen
Streckenverlauf
Streckenverlauf
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 25 kV 50 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit: 360 km/h

Die Hokkaidō-Shinkansen (jap. 北海道新幹線) ist eine im Bau bzw. in Planung befindliche japanische Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Aomori auf Honshū und Sapporo auf Hokkaidō. Die Linie wird von JR Hokkaidō betrieben werden. Die Eröffnung des ersten Bauabschnitts zwischen Shin-Aomori und Shin-Hakodate ist für April 2016 geplant.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau der Hokkaidō-Shinkansen wurde 1973 im Nationwide Shinkansen Railway Development Act (Englische Übersetzung von Zenkoku shinkansen tetsudō seibi-hō) beschlossen.[1]. Eigentlich war damit auch ein unmittelbarer Baubeginn vorgesehen, allerdings führten der starke Yen und die Ölkrise dazu, dass keine Mittel für das Projekt zur Verfügung standen. 1982 wurden angesichts der desaströsen Haushaltslage der Japanischen Staatsbahn alle Shinkansen-Neubauprojekte auf Eis gelegt. 1988 wurde von den projektierten Strecken zunächst nur der erste Bauabschnitt der Hokuriku-Shinkansen (Nagano-Shinkansen) wieder vorangetrieben. Erst 1994 wurden die Planungen der Hokkaidō-Shinkansen wieder aufgenommen und ab 1998 wurden umfangreiche Untersuchungen zu möglichen Streckenführungen und Haltepunkten sowie Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt.[2] 2005 wurde mit dem Bau der Strecke zwischen Shin-Aomori und Shin-Hakodate begonnen.[3] Die Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts ist für 2016 geplant.

Betrieb (geplant)[Bearbeiten]

Geplante Zeitersparnis nach Fertigstellung der Hokkaidō-Shinkansen

Die Züge der Hokkaidō-Shinkansen werden ab Aomori über die Tōhoku-Shinkansen nach Tokio durchgebunden werden. Die Verlängerung der Tōhoku-Shinkansen von Morioka nach Hachinohe war 2002 in Betrieb genommen worden.[4] Zunächst wird die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h liegen, so dass die Fahrzeit zwischen Aomori und Shin-Hakodate etwa 40 Minuten betragen wird. Ab 2013 wird auf der Tōhoku-Shinkansen mit den Zügen der Baureihe E5 die Höchstgeschwindigkeit auf 320 km/h erhöht werden, so dass die Fahrzeit zwischen Hakodate und Tokio bei ca. 3 Stunden 40 Minuten liegen wird.[5] Die Bauwerke der Hokkaidō-Shinkansen sind für eine Regelgeschwindigkeit von 360 km/h ausgelegt, so dass die Fahrzeit später erheblich verkürzt werden soll. So soll dann die Fahrzeit zwischen Shin-Hakodate und Shin-Aomori bei nur etwa 29 Minuten liegen.[6]

Streckenabschnitte (1. Bauabschnitt)[Bearbeiten]

Shin-Aomori - Oku Tsugaru (Honshū)[Bearbeiten]

Ab Shin-Aomori wird die Hokkaidō-Shinkansen für 29 km als eigenständige Trasse errichtet. Anschließend verkehrt sie auf einer gemeinsamen Trassen mit der Tsugaru-Linie und der Kaikyō-Linie. Die Tsugaru-Linie wird auch nach Eröffnung der Hokkaidō-Shinkansen weiter betrieben werden. Da diese im Gegensatz zum Shinkansen-Netz 1.067 mm-Kapspurweite hat, wird die gemeinsame Trasse als Dreischienengleis errichtet.

Oku-Tsugaru - Kikonai (Seikan-Tunnel)[Bearbeiten]

Im Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Oku-Tsugaru (Planungsname) und Kikonai wird ebenfalls ein Dreischienengleis nachgerüstet, da durch den Seikan-Tunnel auch weiterhin kapspurige Regionalzüge, Nachtzüge sowie Güterzüge gemeinsam mit den Zügen der Shinkansen verkehren werden. Hierbei stellt insbesondere die Stromversorgung eine Herausforderung dar, da auch diese von den Zügen der Shinkansen und des konventionellen Netzes gemeinsam benutzt werden muss. Dazu wurde Oberleitung modifiziert und die Betriebsspannung wurde von 20 auf 25 kV erhöht.

In Vorbereitung auf die hohen Belastungen nach Inbetriebnahme der Shinkansen wurde der Seikan-Tunnel, der 1985 eröffnet worden war, ab 2008 umfangreichen Untersuchungen und Renovierungen unterzogen. Auf Grund der sehr hohen Luftfeuchtigkeit und des hohen Salzgehaltes der Luft hatte das Tunnelbauwerk bereits einige stärkere Abnutzungserscheinungen aufgewiesen.

Einfahrt zum Seikan-Tunnel, bereits mit Dreischienengleis und doppelten Fahrleitungen ausgerüstet (2007)

Beim Bau des Seikan-Tunnels wurden die Anforderungen des Shinkansen-Netzes bereits berücksichtigt. So wurde die maximale Steigung von 20 auf 12 Promille reduziert, damit keine Geschwindigkeitsbeschränkungen erfolgen würden. Auch das Lichtraumprofil und die Gleislagen wurden für den späteren Bau der Hokkaidō-Shinkansen ausgelegt.

Das Dreischienengleis endet kurz vor Kikonai, von wo aus die Shinkansen aufgeständert errichtet wird.

Kikonai - Shin-Hakodate (Hokkaidō)[Bearbeiten]

Zwischen Kikonai und Shin-Hakodate wird die Hokkaidō-Shinkansen nach Shinkansen-Standard, also auf vollständig eigener Trasse und überwiegend aufgeständert geführt. In diesem Abschnitt wird es sechs Tunnels geben. Der zwischenzeitliche Endbahnhof Shin-Hakodate entsteht ca. 18 km vom Stadtzentrum von Hakodate entfernt, von wo aus die Fahrgäste in Richtung Sapporo auf Züge der Hakodate-Linie umsteigen müssen.

In Hakodate wird auf einer Fläche von 360.000 m2 das Betriebswerk der Hokkaidō-Shinkansen entstehen.[7]

Weitere Planungen[Bearbeiten]

Ernsthaften Nutzen für den Verkehr bringt die Hokkaidō-Shinkansen erst, wenn die Hauptstadt von Hokkaidō Sapporo angebunden wird. Die japanische Regierung hat den Bau des zweiten Teilstücks im Juli 2012 bewilligt.[8] Um die Haushaltsbelastung zu reduzieren, soll die Bauzeit von den üblichen 10 auf 24 Jahre gestreckt werden. Die Inbetriebnahme des Abschnitts zwischen Shin-Hakodate und Sapporo soll daher erst 2035 erfolgen.[9]

Nach Inbetriebnahme des zweiten Bauabschnitts soll die Fahrzeit zwischen Sapporo und Tokio 3 Stunden und 57 Minuten betragen.

Bahnhöfe[Bearbeiten]

Name Japanisch Entfernung (km) Umsteigemöglichkeiten Ort
Im Bau, Eröffnung bis April 2016 geplant
Shin-Aomori 新青森 0,0 Ōu-Hauptlinie, Tōhoku-Shinkansen Aomori Aomori
Oku-Tsugaru (Planungsname) 奥津軽 38,5 Tsugaru-Linie (heutiger Bahnhofsname: Tsugaru-Futamata)
Kaikyō-Linie (heutiger Bahnhofsname: Tsugaru-Imabetsu)
Imabetsu
Seikan-Tunnel
Kikonai 木古内 113,3 Esashi-Linie, Kaikyō-Linie Kikonai Hokkaidō
Shin-Hakodate (Planungsname) 新函館 148,9 Hakodate-Hauptlinie (heutiger Bahnhofsname: Oshima-Ōno) Hokuto
In Planung, Eröffnung bis 2035 geplant
Shin-Yakumo (Planungsname) 新八雲 203,0 Yakumo Hokkaidō
Oshamambe 長万部 236,1 Hakodate-Hauptlinie, Muroran-Hauptlinie Oshamambe
Kutchan 倶知安 290,2 Hakodate-Hauptlinie Kutchan
Shin-Otaru (Planungsname) 新小樽 328,2 Otaru
Sapporo 札幌 360,2 Chitose-Linie, Hakodate-Hauptlinie, Sasshō-Linie (Gakuen-Toshi-Linie)
Namboku-Linie, Tōhō-Linie
Kita-Ku, Sapporo

Rollmaterial[Bearbeiten]

Im Februar 2014 gab JR Hokkaidō bekannt, dass für den Einsatz auf der Hokkaidō-Shinkansen vier 10-Wagen-Züge der Shinkansen-Baureihe H5 in Auftrag gegeben worden sind, die auf der Baureihe E5 basieren. Das Auftragsvolumen liegt bei ca. 18 Mrd. Yen.[10] Die ersten beiden Garnituren sollen im Oktober 2014 geliefert werden, die verbleibenden zwei im Jahr 2015.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hokkaidō-Shinkansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IIASA Collaborative Proceedings Series (1981): The Shinkansen Program (Volltext)
  2. Junichi Yorita: Current Status of Hokkaido Shinkansen (PDF; 1,1 MB). In: Japanese Railway & Technology Review, Nr. 57, März 2011 (Englisch)
  3. Japan Times: Construction is started on Hokkaido bullet train after three-decade wait 23. März 2005 (Englisch)
  4. Japan Times: New shinkansen service brings Aomori Prefecture closer 2. Dezember 2002 (Englisch)
  5. Japan Times: Construction is started on Hokkaido bullet train after three-decade wait 23. März 2005 (Englisch)
  6. 北海道新幹線札幌延伸に伴う効果と地域の課題 (Japanisch; PDF; 1,0 MB)
  7. Junichi Yorita: Current Status of Hokkaido Shinkansen (PDF; 1,1 MB). In: Japanese Railway & Technology Review, Nr. 57, März 2011 (Englisch)
  8. Railway Gazette: Three Shinkansen extensions approved. 19. Juli 2012, Englisch
  9. Yomiuri-Shinbum: In-depth studies needed on extended Shinkansen routes. 8. Februar 2012 (Englisch)
  10. 北海道新幹線4編成40両、年内に納入開始 JR社長会見、総額180億円 Hokkaido Shimbun, 13. März 2014. Japanisch
  11. 北海道新幹線車両、函館港に10月陸揚げ 今年まず20両、基地へ陸送 Hokkaido Shimbun, 19. März 2014. Japanisch