Holdorf (Mecklenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Holdorf führt kein Wappen
Holdorf (Mecklenburg)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Holdorf hervorgehoben
53.72666666666711.06194444444441Koordinaten: 53° 44′ N, 11° 4′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Amt: Rehna
Höhe: 41 m ü. NHN
Fläche: 13,53 km²
Einwohner: 380 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 19217,
19205 (Meetzen)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 03886
Kfz-Kennzeichen: NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel: 13 0 74 033
Adresse der Amtsverwaltung: Freiheitsplatz 1
19217 Rehna
Bürgermeister: Peter Praeger
Lage der Gemeinde Holdorf im Landkreis Nordwestmecklenburg
Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Schwerin Landkreis Rostock Landkreis Rostock Landkreis Ludwigslust-Parchim Landkreis Ludwigslust-Parchim Bad Kleinen Barnekow Bobitz Dorf Mecklenburg Groß Stieten Hohen Viecheln Lübow Metelsdorf Ventschow Dragun Gadebusch Kneese Krembz Mühlen Eichsen Rögnitz Roggendorf (Mecklenburg) Veelböken Bernstorf Gägelow Stepenitztal Stepenitztal Stepenitztal Plüschow Roggenstorf Rüting Testorf-Steinfort Upahl Warnow (bei Grevesmühlen) Damshagen Hohenkirchen (Mecklenburg) Kalkhorst Klütz Zierow Alt Meteln Bad Kleinen Brüsewitz Cramonshagen Dalberg-Wendelstorf Gottesgabe (bei Schwerin) Grambow (bei Schwerin) Klein Trebbow Lübstorf Lützow (Mecklenburg) Perlin Pingelshagen Pokrent Schildetal Seehof (Mecklenburg) Zickhusen Benz (bei Wismar) Blowatz Boiensdorf Hornstorf Krusenhagen Neuburg (Mecklenburg) Bibow Glasin Jesendorf Jesendorf Lübberstorf Neukloster Passee Warin Züsow Zurow Carlow (Mecklenburg) Dechow Groß Molzahn Holdorf (Mecklenburg) Königsfeld (Mecklenburg) Rehna Rehna Rehna Rieps Schlagsdorf Thandorf Utecht Wedendorfersee Dassow Grieben (Mecklenburg) Groß Siemz Lockwisch Lüdersdorf Menzendorf Niendorf (Amt Schönberger Land) Roduchelstorf Schönberg (Mecklenburg) Selmsdorf Boltenhagen Grevesmühlen Insel Poel Poel WismarKarte
Über dieses Bild

Holdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Rehna mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Holdorf liegt am Flüsschen Radegast zwischen den Kleinstädten Gadebusch und Rehna. Das Gemeindegebiet Holdorfs hat im Westen einen Anteil am Biosphärenreservat Schaalsee und befindet sich zum Teil auf der Nordsee-Ostsee-Wasserscheide. Während die Radegast über die Trave in die Ostsee fließt, entwässern die Bäche und Gräben südwestlich von Holdorf über die Schaale zur Elbe und damit zur Nordsee.

Zu Holdorf gehören die Ortsteile Meetzen, Neu Benzin und Steinmannshagen.

1994 untersuchten Bodendenkmalpfleger in der Nähe Holdorfs Brandgräber aus der Eisenzeit.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1995 bis 2009 befand sich eines der bedeutendsten Feuerwehrmuseen Deutschlands, das seit 2001 als Landesfeuerwehrmuseum geführt wurde, im Ortsteil Meetzen. Gezeigt wurden zuletzt über 16.000 Exponate, davon über 150 Fahrzeuge und Anhänger. 2009 zog das Museum in die seither nicht mehr für kulturelle Veranstaltungen genutzte Halle am Fernsehturm in Schwerin. In Meetzen verblieben der technische Bereich mit den Werkstätten für die Restaurierung und ein Museum mit etwa 1000 m² Ausstellungsfläche.

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Wahl vom 7. Juni 2009 hatte folgende Ergebnisse[2]:

  • Wählergemeinschaft: 6 Sitze

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Schloss Holdorf ist der (Wasser)-Zweckverband Radegast untergebracht. Sehenswert sind auch die Fachwerkkirche von 1751 und das Herrenhaus im Ortsteil Meetzen. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Backsteinbau.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Holdorf liegt an der Bundesstraße 104, die von Lübeck nach Schwerin führt und an der Bahnstrecke Schwerin–Rehna.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holdorf (Mecklenburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2012 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Wahlergebnis auf www.rehna.de