Holger Zürch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Holger Zürch (* 1967 in Weimar in Thüringen) ist ein deutscher Autor.

Leben[Bearbeiten]

Zürch besuchte die Karl-Marx-Oberschule I Weimar bevor er in den altsprachlichen Zweig der Ernst-Abbe-Oberschule nach Eisenach wechselte. Dort erhielt er im Jahr 1985 das Abitur. Ab 1988 studierte er in Halle (Saale) an der Martin-Luther-Universität Sprechwissenschaft, Germanistik und Politikwissenschaft, unterbrochen von einem Auslands-Studienjahr in den USA (US-amerikanische Politik und Journalismus an der American University in Washington, D.C.). Im Jahr 1995 schloss er sein Studium als Magister Artium (M. A.) ab.

Zürch veröffentlichte nahezu alle seine Bücher im Pseudoverlag Engelsdorfer Verlag, darunter Musik-Sachbücher über Heinz Rudolf Kunze (2005 sowie 2008) und über Udo Lindenberg (2007 sowie 2012); er arbeitet in Mitteldeutschland und lebt in der Nähe von Leipzig.

Werke[Bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten]

(Mit)Herausgeberschaften[Bearbeiten]

Redaktionelle Bearbeitungen[Bearbeiten]

  • Auf gutem Kurs. 7 Jahre "Pakt für Arbeit Zeitz" - eine Dokumentation über die regionale Beschäftigungs-Initiative im Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt) mit Spezial: 5 Jahre "Zeitzer Michael" (Existenzgründer-Preis). Herausgegeben vom Vorstand der Beschäftigungs-Initiative "Pakt für Arbeit Zeitz". Zeitz 2003[2]
  • Ulrich Lauf / Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (Herausgeber): Das sächsische Knappschaftswesen. Zur Geschichte. 750 Jahre Knappschaft - Soziale Verantwortung zu jeder Zeit. Knappschaft-Bahn-See, Bochum/Chemnitz 2011[3]

Anthologie-Beiträge[Bearbeiten]

  • Mit freiem Volk auf freiem Grunde. 15 Jahre Thüringer Landtag - eine Zwischenbilanz, S. 241-260 in: Der Thüringer Landtag und seine Abgeordneten 1990 – 2005. Studien zu 15 Jahren Landesparlamentarismus. Band 24 der Reihe Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen. Hain-Verl., Weimar–Jena 2005, ISBN 3-89807-091-3
  • Freier Deutscher Autorenverband / Sachsen (Hrsg.): Vor dem Tor. Ein anthologisches Lesebuch. Pandion Verlag, Simmern 2005, ISBN 3-934524-61-3.
  • Pro arte Saxoniae. Werner Ballarin zum Siebzigsten. Anthologie, Leipzig 2006
  • Zukunft Handwerk?! Die Herausforderungen meistern. Mitglieder-Report 2008 der Handwerkskammer Dresden. Dresden 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kbs.de/750/DE/Navi/Mediathek/Texte/festschrift_sachsen_brosch.pdf?__blob=publicationFile&v=2
  2. http://d-nb.info/970152485
  3. http://www.750jahre.info/750/DE/Navi/Mediathek/Texte/saechsisches_knappschaftswesen_brosch.pdf?__blob=publicationFile&v=2