Holiday ’80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holiday '80
Extended Play von The Human League
Veröffentlichung April 1980
Label Virgin Records
Format CD, LP
Genre New Wave, Post-Punk
Anzahl der Titel 5
Laufzeit 23:23

Besetzung

  • Gesang / Keyboard: Philip Oakey
  • Gesang / Keyboard: Ian Craig Marsh
  • Gesang / Keyboard: Martyn Ware
Produktion John Leckie und The Human League
Chronologie
The Dignity of Labour
(1979)
Holiday '80 Fascination
(1983)

Holiday '80 ist die zweite EP der britischen Synthiepop-Band The Human League.

Entstehung[Bearbeiten]

Die EP wurde in der Besetzung Philip Oakey, Ian Craig Marsh und Martyn Ware eingespielt und mit John Leckie produziert, der auch für die Simple Minds tätig war. Mit dem Instrumentalstück Dancevision enthält sie einen der ältesten Titel der Band aus dem Jahr 1977, welcher im November dieses Jahres in Sheffield mit einem Zwei-Spur-Aufnahmegerät von Ware und Marsh als The Future aufgenommen wurde. Die anderen Aufnahmen entstanden im Februar 1980 auf einem Acht-Spur-Rekorder in Sheffield, darunter die auch auf dem Album Travelogue enthaltene Neuaufnahme der Single Being Boiled.

Die EP wurde einen Monat vor der Veröffentlichung von Travelogue herausgebracht und verschaffte der Band einen ersten Auftritt in der britischen Fernsehsendung Top of the Pops, bei dem The Human League eine elektronische Version von Gary Glitters Rock ’n’ Roll (Part 1) präsentierten.[1] Die EP erreichte Platz 56 in Großbritannien - eine Wiederveröffentlichung nach der Umbesetzung der Band erreichte 1982 Platz 46. Neben den eigenen Stücken Marianne und Being Boiled waren mit Rock ’n’ Roll (Gary Glitter/Mike Leander) und Nightclubbing (Jim Osterberg/David Bowie) zwei Coversongs enthalten.[2]

Rezeption[Bearbeiten]

Die Webseite Allmusic vergab drei von fünf Sternen.[3]

Titelliste[Bearbeiten]

2×7[Bearbeiten]

# Titel Autor(en) Länge
1. Marianne Marsh/Oakey/Ware 3:17
2. Dancevision Marsh/Ware 2:21
3. Being Boiled Marsh/Oakey/Ware 4:22
4. Rock ’n’ Roll / Nightclubbing (Gary Glitter, Mike Leander) (Jim Osterberg, David Bowie) 6:22
5. The World Before Last 3:56

12[Bearbeiten]

# Titel Autor(en) Länge
1. Marianne Marsh/Oakey/Ware 3:17
2. Being Boiled Marsh/Oakey/Ware 4:22
3. Dancevision Marsh/Ware 2:21
4. Rock ’n’ Roll / Nightclubbing (Gary Glitter, Mike Leander) (Jim Osterberg, David Bowie) 6:22
5. The World Before Last 3:56

Japanisch 12[Bearbeiten]

# Titel Autor(en) Länge
1. Marianne Marsh/Oakey/Ware 3:17
2. Dancevision Marsh/Ware 2:21
3. Toyota City Marsh/Ware 3:22
4. Rock ’n’ Roll / Nightclubbing (Gary Glitter, Mike Leander) (Jim Osterberg, David Bowie) 6:22
5. Being Boiled Marsh/Oakey/Ware 4:22

Quellen[Bearbeiten]

  1.  Simon Reynolds: Rip It Up And Start Again. Hannibal Verlag, Höfen 2007, ISBN 978-3-85445-270-6 (Kapitel 17 Electric Dreams: Synthiepop)., S. 334
  2. www.the-black-hit-of-space.dk
  3. www.allmusic.com