Hollókő

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

4819.588888888889

Karte: Ungarn
marker
Hollókő
Magnify-clip.png
Ungarn
Das Dorf Hollókő
Burg Hollókő
Die Burg Hollókő auf einer ungarischen Dauermarke von 1961.

Hollókő [ˈholːoːkøː], zu Deutsch Rabenstein, ist ein Dorf im nordungarischen Komitat Nógrád. Es bekam seinen Namen, da laut Legende die Raben in der Nacht alles davontrugen, was die Menschen tagsüber bauten. Das Dorf gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Hollókő besteht aus zwei Teilen, der Altstadt und der Neustadt. Teile der Altstadt dienen heute dem Tourismus (Postmuseum, Volkshaus, Touristenherberge).

Jedes Jahr zu Ostern können sich die Touristen einer alten ungarischen Tradition erfreuen, bei der die Junggesellen des Dorfes die Mädchen mit einem Kübel Wasser übergießen (heutzutage geschieht dies mit Kölnisch Wasser).

Die Altstadt brannte 1909 völlig ab, wurde aber exakt wiederaufgebaut und ist jetzt durch die UNESCO geschützt. Teile der Burg, die im 15. und 16. Jahrhundert eine erhebliche Rolle gegen die osmanische Belagerung spielte, sind ebenfalls restauriert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hollókő – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien