Hollywood Pictures (Filmstudio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Hollywood Pictures Filmstudios

Hollywood Pictures war ein 1990 gegründetes Filmstudio der Walt Disney Motion Pictures Group, die zu Walt Disney Company gehört. Michael Eisner schuf es, um einerseits den jährlichen Spielfilm-Output zu vergrößern, andererseits um die kreativen Produzenten David Hoberman und Ricardo Mestres zu trennen, die sich unter Touchstone einen Wettstreit lieferten. Mestres erhielt den Vorsitzposten bei Hollywood Pictures, Hoberman den bei Walt Disney Pictures und Touchstone.

Der erste Film unter diesem neuen Label war Arachnophobia aus dem Jahr 1990, der erste echte Horrorthriller aus den Disney Studios. Bislang scheuten Eisner und Wells die hohen Produktionskosten solcher Filme. In den folgenden Jahren produzierte Hollywood Pictures verschiedene Filme für ein hauptsächlich erwachsenes Publikum sowie einige Filme für die Zielgruppe der Jugendlichen. Die stilistischen Unterschiede zwischen Hollywood Pictures und Touchstone waren nicht sonderlich gravierend und ließen sich nur auf die Vorsitzenden der jeweiligen Studios zurückführen und nicht auf eine Absicht der Konzernleitung, die den Studios bestimmte Richtungen vorschrieb. Stark verallgemeinert lässt sich behaupten, dass Hollywood Pictures allgemein ein etwas älteres Publikum ansprach.

Doch im Gegensatz zu Touchstone erwies sich Hollywood Pictures als nicht ganz so erfolgreich. Neben Publikumsrennern wie The Rock – Fels der Entscheidung und hochgelobten Filmen wie Quiz Show fanden viele Produktionen kein Massenpublikum und enttäuschten auch die Kritiker.

Aufgrund dessen und der Tatsache, dass sich der Konzern dazu entschied wieder weniger Filme zu produzieren, schraubte man Hollywood Pictures wieder zurück und brachte das Management zu Walt Disney Pictures.

Bis einschließlich 2001 produzierte Hollywood Pictures 83 Filme, darunter The Sixth Sense. Der für lange Zeit letzte Film des Studios war Just Visiting – Mit Vollgas in die Zukunft. Doch entgegen manchen Gerüchten schloss man damals noch nicht völlig mit Hollywood Pictures ab. Die Dimension-Films-Produktion Below erschien in manchen Ländern unter dem Logo von Hollywood Pictures und mit Stay Alive erschien 2006 der erste neue Hollywood-Pictures-Film seit fünf Jahren. Bei zufriedenstellendem Erfolg sollte Hollywood Pictures zu einem kleinen, so genannten Genre-Studio ausgebaut werden, das Filme produziert, die kein großes Mainstreampublikum ansprechen, sondern nur Fans des jeweiligen Genres. Aufgrund des niedrigen Einspielergebnisses von Stay Alive wich man zunächst von dem Plan ab, jedoch gab man Hollywood Pictures eine neue Chance, indem man die Touchstone-Pictures-Produktionen Die Fährte des Grauens und The Invisible das Studio wechseln ließ. Sollten sich diese Filme als Erfolge herausstellen, könnte Hollywood Pictures möglicherweise doch wiederbelebt werden. Diesen sah Disney offensichtlich aber nicht gegeben und schloss das Studio im April 2007.

Quelle[Bearbeiten]