Holmesina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holmesina
Holmesina occidentalis im Royal Ontario Museum

Holmesina occidentalis im Royal Ontario Museum

Zeitliches Auftreten
spätes Pliozän bis Jungpleistozän
3,6 Mio. Jahre bis 12.000 Jahre
Fundorte
Systematik
Säugetiere (Mammalia)
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Nebengelenktiere (Xenarthra)
Gepanzerte Nebengelenktiere (Cingulata)
Pampatheriidae
Holmesina
Wissenschaftlicher Name
Holmesina
Simpson, 1930

Holmesina war eine Gattung der Pampatherien innerhalb der Gepanzerten Nebengelenktiere (Cingulata). Die Tiere kamen bis zum Ende des Pleistozän in Nord- und Südamerika vor.

Aussehen[Bearbeiten]

Holmesina gehörte wie die ähnliche Gattung Pampatherium zur Familie der Pampatheriidae.[1] Die Tiere ähnelten heutigen Gürteltieren, mit denen sie auch relativ nah verwandt waren. Allerdings waren sie deutlich größer. Die nordamerikanische Art Holmesina sepentrionalis erreichte beispielsweise ein Gewicht von etwa 180 kg.[2] Holmesina ernährte sich vermutlich von Pflanzenkost, wobei die Tiere offenbar weniger gut an sehr raufaserige Nahrung angepasst waren als die zeitgleich existierende Gattung Pampatherium. Holmesina bewohnte auch weniger trockene Lebensräume.[3]

Arten und Verbreitung[Bearbeiten]

Holmesina sepentrionalis

Holmesina kam bis ins späte Pleistozän in Nord- und Südamerika vor. Die verschiedenen Arten der Gattung vertraten sich geographisch.[1] Die bekannteste Art der Gattung war Holmesina sepentrionalis, die im Spätpleistozän von Mexiko, Florida und Texas bis nach Kansas im Norden verbreitet war.[4] Holmesina paulacoutoi kam im Späten Pleistozän in Brasilien vor. Diese Art ist teilweise auch an denselben Fundstellen wie Pampatherium gefunden worden. Ob beide zusammen vorkamen oder sich zeitlich vertraten ist nicht klar. Aus dem Grenzgebiet zwischen dem heutigen Peru und Ecuador stammt eine weitere spätpleistozäne Art Holmesina occidentalis.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Scillato-Yané, G. J., Carlini, A. A., Tonni, E. P., and Noriega, J. I., (2005). Paleobiogeography of the late Pleistocene pampatheres of South America. Journal of South American Earth Sciences Volume 20, Issues 1-2, Pages 131-138
  2. Martin, P., S. (2005). Twilight of Mammoths. Ice Age Extinctions and rewilding of America. University of California Press. Berkeley, Los Angeles, London. ISBN 978-0-520-25243-1
  3. a b De Iuliis, G., Bargo, M. S., Vizcaiacuteno, S. F. (2001). Variation in skull morphology and mastication in the fossil giant armadillos Pampatherium spp. and allied genera (Mammalia: Xenarthra: Pampatheriidae), with comments on their systematics and distribution. Journal of Vertebrate Paleontology, Volume 20, Issue 4, pages 743 - 754.
  4. Grayson, D., K. (1991). Late Pleistocene Mammalian Extinctions in North America: Taxonomy, Chronology and Explanations. Journal of World Prehistory, Vol. 5, No. 3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holmesina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien