Holocentrus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holocentrus
Langstachelhusar (Holocentrus rufus)

Langstachelhusar (Holocentrus rufus)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Holocentrimorphaceae
Ordnung: Holocentriformes
Familie: Soldaten- und Husarenfische (Holocentridae)
Unterfamilie: Husarenfische (Holocentrinae)
Gattung: Holocentrus
Wissenschaftlicher Name
Holocentrus
Scopoli, 1777

Holocentrus ist eine nur zwei Arten umfassende Gattung der Husarenfische (Holocentrinae). Die beiden Arten kommen in tropischen und subtropischen Bereichen des Atlantischen Ozeans vor.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Holocentrus-Arten werden 35 bis 60 cm lang und sind überwiegend rötlich gefärbt, die Flossen können auch orange oder weißlich sein. Unter dem Hinterteil des hartstrahligen Abschnitts der Rückenflosse zieht sich ein winkliges, breites, weißes Band über die Körperseiten nach unten. Auffallend ist der verlängerte vordere Teil des weichstrahligen Abschnitts der Rückenflosse. Die Schwanzflosse ist tief gegabelt, aber unsymmetrisch mit einem längeren oberen Lobus. Die Anzahl der Kiemenreusenstrahlen auf dem unteren Ast des ersten Kiemenbogens liegt bei 15 bis 18 (inclusive der rudimentären Strahlen und derer im Winkel).

Lebensweise[Bearbeiten]

Beide Arten sind nachtaktiv und verbergen sich tagsüber in Höhlen und unter Korallenstöcken. Tagsüber jagen sie über Sandböden und Seegraswiesen nach Krabben, Garnelen, anderen Krebstieren, Schnecken und Schlangensternen.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • D. W. Greenfield: Holocentridae Squirrelfishes (soldierfishes). Seite 1193 in FAO Species Identification guide for Fishery Purposes: The Living Marine Resources of the Western Central Atlantic, Volume 2 Bony fishes part 1 (Acipenseridae to Grammatidae), ISSN 1020-6868

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holocentrus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien