Holzgraben (Fulda)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holzgraben
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 42754
Lage Landkreis Hersfeld-Rotenburg (Hessen, Deutschland)
Flusssystem Weser
Abfluss über Fulda → Weser → Nordsee
Quelle südwestlich von Oberellenbach im Knüllgebirge
50° 59′ 55″ N, 9° 36′ 25″ O50.99879.607429
Quellhöhe ca. 429 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in Niederellenbach in die Fulda51.0416666666679.6580555555556181Koordinaten: 51° 2′ 30″ N, 9° 39′ 29″ O
51° 2′ 30″ N, 9° 39′ 29″ O51.0416666666679.6580555555556181
Mündungshöhe ca. 181 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 248 m
Länge 6,6 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 15,2 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Trombach
Rechte Nebenflüsse Osterbach
Gemeinden AlheimVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Holzgraben (FGKZ 42-754) ist ein 6,6 km langer westlicher, orografisch linker Nebenfluss der Fulda im nordhessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Hessen. Der Bach mündet unmittelbar östlich des östlichen Ortsrands von Niederellenbach, oberhalb der Straßenbrücke der Kreisstraße K67 über die Fulda, in diesen Fluss.

Quellgebiet des Holzgrabens und seiner Zuflüsse ist der Neuenstein-Ludwigsecker Höhenzug (Naturraum 357.0), der zum äußersten Südwesten des Naturraums 357, dem Fulda-Werra-Bergland, und damit zum Knüllgebirge im erweiterten Sinne gehört. Das Einzugsgebiet beträgt 15,2 km2, die Abflussmenge 105 Liter/Sekunde.

Vier kleine Quellbäche am Nordost- und Osthang des Rehkopfs (487,5 m) und am Westhang der Nuschhütte (447,8 m) (im Finsteren, Mittelsten und Lichten Kerntal) speisen den Holzgraben. Sie alle fließen zunächst in nordöstlicher Richtung und vereinigen sich bei der ehemaligen Glashütte westlich von Sterkelshausen bzw. südwestlich von Oberellenbach. Danach verläuft der Holzgraben in nördlicher Richtung, bis dann südwestlich von Oberellenbach am Hüttenhof von links (Westen) der Trombach hinzukommt. Dann fließt der Bach nach Nordosten nach und durch Oberellenbach, wobei er im Ort entlang der Hauptstraße (Oberer und Unterer Erlenbach) unterirdisch kanalisiert ist. An der Ried-Mühle nimmt er rechtsseitig den von Sterkelshausen kommenden Osterbach auf. Dann fließt er, weiterhin in nordöstlicher Richtung, entlang der Südseite der K67 und durch Niederellenbach bis zu seiner Mündung am Ostrand des Dorfes.