Holzmühle (Leutershausen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

49.29055555555610.428611111111435Koordinaten: 49° 17′ 26″ N, 10° 25′ 43″ O

Holzmühle
Höhe: 435 m ü. NN
Einwohner: 3 (1987)[1]
Postleitzahl: 91578
Vorwahl: 09823

Holzmühle (umgangssprachlich: Holtsmíl)[2] ist ein Ortsteil der Stadt Leutershausen, Mittelfranken.

Geografie[Bearbeiten]

Die Einöde liegt am Krämleinsbach, einem linken Zufluss der Altmühl.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals namentlich erwähnt wurde der Ort 1318 als Holtzmule mit der Bedeutung zur Mühle am Wald.

Bis zur Gebietsreform, die am 1. Januar 1972 in Kraft trat, gehörte der Ort zur ehemaligen Gemeinde Wiedersbach.[3]

Baudenkmal[Bearbeiten]

  • Haus Nr. 1: ehemalige Holzmühle, Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau, mit Putzgliederungen und Fachwerkgiebel, 18. Jahrhundert, bezeichnet 1818; Scheune, massiver Satteldachbau, einseitig mit Krüppelwalm, mit Fachwerkgiebel, 1801.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Eine Gemeindeverbindungsstraße führt nach Wiedersbach bzw. zur Staatsstraße 2249.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Johann Kaspar Bundschuh: Geographisches statistisch-topographisches Lexikon von Franken. Band 2. Stettinische Buchhandlung, Ulm 1800, Sp. 755, DNB 790364298.
  •  Elisabeth Fechter: Die Ortsnamen des Landkreises Ansbach. Erlangen 1955, S. 100, DNB 480570132.
  •  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 421.

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://wiki-de.genealogy.net/GOV:HOLHLE_W8801
  2. E. Fechter, S. 100.
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 421.
  4. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Denkmäler in Leutershausen, Pdf-Datei, aufgerufen am 10. März 2012.